1. Kultur
  2. Film

Phantastische Tierwesen 3: Wann kommt der Film ins Kino? - Name veröffentlicht

Filmtitel steht fest : „Phantastische Tierwesen 3“ kommt früher in die Kinos

Gute Nachrichten für alle „Harry Potter“-Fans: Der dritte Teil von „Phantastische Tierwesen“ kommt früher ins Kino als geplant. Außerdem steht bereits der Titel fest.

Die Filmreihe „Phantastische Tierwesen“, ein Prequel von „Harry Potter“, wird früher fortgesetzt als bislang angekündigt. Der dritte Teil der Reihe soll bereits am 15. April 2022 in die Kinos in den USA kommen. Das teilte Warner Bros. am Mittwochabend in den sozialen Medien mit.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr"><a href="https://twitter.com/hashtag/FantasticBeasts?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#FantasticBeasts</a>: The Secrets of Dumbledore in theaters April 15, 2022. <a href="https://t.co/l27HbuwW9f">pic.twitter.com/l27HbuwW9f</a></p>&mdash; Fantastic Beasts (@FantasticBeasts) <a href="https://twitter.com/FantasticBeasts/status/1440692367883788291?ref_src=twsrc%5Etfw">September 22, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Das nur acht Sekunden lange Video auf dem Twitter-Account der Filmreihe wurde innerhalb von 17 Stunden rund zwei Millionen Mal angeklickt und fast 35.000 Mal retweetet. Darin wird auch der Name des dritten Teils bekanntgegeben: „Fantastic Beasts: The Secrets of Dumbledore“ – auf Deutsch wird der Kinofilm also vermutlich „Dumbledores Geheimnisse“ heißen. Nachdem im zweiten Teil Grindelwald im Mittelpunkt stand, dreht sich der dritte Teil nun also um Dumbledore.

Der neue Termin ist ein Grund zur Freude für alle Fans, denn bislang war der Film für den 15. Juli 2022 angekündigt worden – damit zieht Warner Bros. den Termin um drei Monate vor.

„Phantastische Tierwesen“ hatte zuletzt vor allem wegen eines namhaften Wechsels für Schlagzeilen gesorgt: Der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen folgt Johnny Depp als Bösewicht und übernimmt die Rolle des Zauberers Gellert Grindelwald. Mikkelsen spielte bereits in „Casino Royale“ James Bonds vernarbten Widersacher.

  • Dieter Kosslick, flankiert von Margarete Papenhoff
    Zu Gast in Ratingen : Ganz großes Kino: Ex-Berlinale-Chef erzählt
  • Trecker-Kino in Veen : Großes Kino auf der grünen Wiese
  • In der dritten Staffel "So schmeckt
    Internationale Stadt : Düsseldorfer stellen Rezepte vor

Depp hatte Anfang November seinen Rückzug aus der Filmserie mitgeteilt, Warner Bros. habe ihn zuvor darum gebeten. Zuvor hatte Depp eine Klage gegen die Boulevardzeitung „Sun“ verloren, in der es um den Vorwurf von häuslicher Gewalt in seiner Ehe mit der Schauspielerin Amber Heard ging. Depp hatte in den ersten beiden Teilen der geplanten fünfteiligen Filmreihe den Bösewicht gespielt.

Der dritte Teil aus dem „Harry Potter“-Universum wird unter der Regie von David Yates in Leavesden nahe London produziert. Vor der Kamera stehen dafür unter anderem Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Ezra Miller und Jude Law.

(mba)