1. Kultur
  2. Film
  3. Oscars

TV-Quoten: Weniger Fernsehzuschauer bei den Oscars 2017

TV-Quoten : Weniger Fernsehzuschauer bei den Oscars

Das Interesse an der Oscar-Verleihung im TV hielt sich in Grenzen – sowohl in den USA als auch zu nächtlicher Stunde in Deutschland.

Das Interesse an der Oscar-Verleihung im TV hielt sich in Grenzen — sowohl in den USA als auch zu nächtlicher Stunde in Deutschland.

So wenige Menschen wie seit fast zehn Jahren nicht mehr haben die Oscar-Gala live im Fernsehen verfolgt. Rund 32,9 Millionen Menschen sahen sich die vom TV-Sender ABC übertragene Veranstaltung an, berichteten US-Medien unter Berufung auf die Datenerhebungsfirma Nielsen. Weniger Zuschauer habe es zuletzt 2008 gegeben, als 32 Millionen die Gala verfolgten — die niedrigste Zuschauerzahl seit Beginn der Erhebungen 1974. 2016 hatten 34,2 Millionen Menschen zugeschaut.

Auch in Deutschland ging das Interesse am wichtigsten Filmpreis der Welt gemessen an den Einschaltquoten zurück. Sahen sich die Gala vor einem Jahr noch 550.000 Zuschauer auf ProSieben an, waren es dieses Jahr während der Live-Übertragung im TV nach Senderangaben 380.000. Nicht eingerechnet ist die immer größer werdende Zahl derer, die die Show nicht im klassischen TV, sondern über mobile Geräte verfolgt haben.

(rent/dpa)