1. Kultur
  2. Film
  3. Oscars

Preisverleihung am Wochenende: Prognose für die Oscars

Preisverleihung am Wochenende : Unsere Prognose für die Oscars

Am Wochenende werden in Los Angeles die Filmpreise verliehen. Wir sagen, wer gewinnen wird und wer gewinnen sollte.

In der Nacht zu Montag werden wieder die Oscars vergeben, und trotz der Diskussionen um diesen Preis lässt es Kinofans nicht kalt, wer im Dolby Theatre in Los Angeles gewinnt. Die meisten Nominierungen bekam „Joker“, die Comic-Verfilmung von Todd Phillips ist in elf Kategorien im Rennen. Dahinter reihen sich das Weltkriegsdrama „1917“ von Sam Mendes, das Mafia-Epos „The Irishman“ von Martin Scorsese und „Once Upon a Time in Hollywood“ von Quentin Tarantino mit je zehn Nominierungen ein.

Mit der Nominierung von „Parasite“ von Regisseur Bong Joon-ho schafft es zudem das erste Mal ein südkoreanischer Film, als „Bester fremdsprachiger Film“ sowie als „Bester Film“ ins Rennen zu gehen.

Wer wird also gewinnen? Wir wagen eine Prognose: Für jede der sechs wichtigsten Kategorien nennen wir die Künstlerin beziehungsweise den Künstler, die oder der aller Wahrscheinlichkeit nach gewinnen wird, sowie die oder den, die oder der unserer Meinung nach gewinnen sollte.

Bester Film

  • 1917
  • LeMans 66 – Gegen jede Chance
  • The Irishman
  • Jojo Rabbit
  • Joker
  • Little Women
  • Marriage Story
  • Parasite
  • Once upon a Time inHollywood

Wer wird gewinnen: „1917“

Von „Die Brücke am Kwai“ bis zu „The Hurt Locker“: Die Academy liebt Kriegsfilme mit historischen Bezügen und männerdominierter Rollenverteilung. „1917“ brilliert in technischer Hinsicht, inhaltlich liefert die Produktion jedoch wenig Neues und bleibt eine – optisch aufregende – Schablone.

Wer sollte gewinnen: „Parasite“

Der Film setzt aktuelle Themen wie soziale Ungleichheit ins Bild. Eine Ehrung würde einen Trend bestätigen: Aus Asien kommen viele Filme, die es mit Hollywood-Produktionen aufnehmen können.

Beste Regie

  • Martin Scorsese: „The Irishman“
  • Todd Phillips: „Joker“
  • SamMendes: „1917“
  • Quentin Tarantino: „Once upon a Time in Hollywood“
  • Boon Joon-ho: „Parasite“

Wer wird gewinnen: Sam Mendes

Die Kriegsinszenierung im One-Take-Stil wird Sam Mendes für „1917“ den Regie-Oscar einbringen, dafür ist das Ergebnis zu eindringlich.

Wer sollte gewinnen: Boon Joon-ho

„Parasite“ ist ein abwechslungsreich inszeniertes Thriller-Drama. Der Film verbindet Genres, die nicht zusammenzupassen scheinen. Er hat mehr Tiefe als „1917“.

Bester Hauptdarsteller

  • Antonio Banderas: „Leid und Herrlichkeit“
  • Leonardo DiCaprio: „Once Upon a Time in Hollywood“
  • Adam Driver: „Marriage Story“
  • Joaquin Phoenix: „Joker“
  • Jonathan Pryce: „Die zwei Päpste“

Wer wird gewinnen: Joaquin Phoenix

Die Figur des Jokers wird nach Heath Ledgers maßgeblicher Vorstellung ihren zweiten Oscar gewinnen, und da liegt das Problem: Es ist nicht die beste Darstellung des Jokers, und es ist nicht Joaquin Phoenix’ beste Performance, das war „A Beautiful Day“ (2017).

Wer sollte gewinnen: Adam Driver

Abseits des „Star Wars“-Kosmos machte Adam Driver sich in Filmen wie „Paterson“ einen Namen. Mit seinen vulkanartigen Ausbrüchen als Ehemann in „Marriage Story“ zeigt Adam Driver jetzt eine neue Facette seines sonst kühlen Schauspiels.

BesteHauptdarstellerin

  • Cynthia Erivo: „Harriet“
  • Scarlett Johansson: „Marriage Story“
  • Saoirse Ronan: „Little Women“
  • Charlize Theron: „Bombshell – Das Ende des Schweigens“
  • Renée Zellweger: „Judy“

Wer wird gewinnen: Renée Zellweger

Erneut eine Rolle über einen verblassenden Stern in Hollywood – Familienprobleme, Alkoholmissbrauch, Auf- und Abstieg und Gesang. Die Academy setzte schon zu Judy Garlands aktiven Zeit auf diese Formel.

Wer sollte gewinnen: Saoirse Ronan

In „Little Women“ spielt Saoirse Ronan ikonenhaft die Rolle der Jo March, die sich als junge Frau im 19. Jahrhundert zu behaupten versucht. Ein nahegehendes Porträt.

Bester Nebendarsteller

  • Tom Hanks: „Der wunderbare Mr. Rogers“
  • Anthony Hopkins: „Die zwei Päpste“
  • Al Pacino: „The Irishman“
  • Joe Pesci: „The Irishman“
  • Brad Pitt: „Once Upon a Time in Hollywood“

Wer wird gewinnen: Brad Pitt

Brad Pitt stiehlt in „Once Upon A Time in Hollywood“ allen die Show. Mit seiner besten Performance seit „12 Years A Slave“ wird er seinen zweiten Oscar als Nebendarsteller gewinnen.

Wer sollte gewinnen: Brad Pitt

Pitt spielt mit einer unwiderstehlichen Mischung aus Humor, Ernsthaftigkeit und Coolness.

Beste Nebendarstellerin

  • Kathy Bates: „Richard Jewell“
  • Laura Dern: „Marriage Story“
  • Margot Robbie: „Bombshell – Das Ende des Schweigens“
  • Scarlett Johansson: „Jojo Rabbit“
  • Florence Pugh: „Little Women“

Wer wird gewinnen: Laura Dern

Laura Dern spielt in „Marriage Story“ alle an die Wand. Es wird das erste Mal sein, dass eine Nebendarstellerin aus einer Netflix-Produktion den Oscar gewinnt.

Wer sollte gewinnen: Laura Dern

Wenn Dominanz vor der Kamera einen Namen hätte, wäre das: Laura Dern. Als Anwältin ist sie die handlungstreibende Kraft.