Oscar-Nominierungen 2018 - Rachel Morrison für "beste Kamera" nominiert

Oscar-Nominierungen 2018: "Shape Of Water" 13 Mal nominiert

Enttäuschung bei Fatih Akin: Er geht bei den Oscar-Nominierungen leer aus.

Die Liste der Nominierten für die Oscars ist voller Sensationen, und sensationell blöd ist, dass ein Name darauf fehlt: Fatih Akin wurde mit seiner Produktion "Aus dem Nichts" nämlich nicht berücksichtigt. Der Sieger des Golden Globe hat somit keine Chance auf den Oscar. Ihre sage und schreibe 21. Chance bekam hingegen Meryl Streep. Die dreifache Preisträgerin und Rekordhalterin bei den Nominierungen ist als Hauptdarstellerin in dem Film "The Post" im Rennen. Ihr Kollege Daniel Day-Lewis könnte seinen vierten Oscar gewinnen, er ist für seine Leistung in dem Film "Phantom Thread" nominiert. Und Kameramann Roger Deakins ("Blade Runner 2049") wurde zum 14. Mal nominiert. Gewonnen hat er noch nie. Die Verleihung findet am 4. März statt.

Großer Gewinner der Nominierungen ist der märchenhafte Film "The Shape Of Water", er ist in 13 Disziplinen genannt worden, unter anderem Bester Film, Beste Regie (Guillermo Del Toro) und Beste Hauptdarstellerin (Sally Hawkins). Der Film erzählt von einer Putzfrau, die in einem Labor ein im Wasser lebendes Fabelwesen entdeckt und sich verliebt. Acht Nominierungen hat "Dunkirk" von Christopher Nolan erhalten, auch für die beste Filmmusik, die von Hans Zimmer stammt. Es ist Zimmers elfte Nominierung, gewonnen hat er bisher einmal. Es folgt "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" mit sieben Nennungen.

Oscars 2018 | Das sind die Nominierten in der Kategorie Bester Film

Die Academy, die die Oscars vergibt, versprach ja zuletzt mehrfach, auf Gleichberechtigung zu achten, und auch in dieser Hinsicht gibt es die eine oder andere gute Nachricht. Die Amerikanerin Greta Gerwig, die die meisten als Schauspielerin kennen dürften, wurde als Regisseurin nominiert, für ihren Film "Lady Bird" - als fünfte Frau überhaupt in der Geschichte der Oscars. Wie stark Hollywood in männlicher Hand war und wohl immer noch ist, zeigt auch die erste Nominierung einer Frau bei den Kameraleuten: Rachel Morrison ist die historische Premiere für ihre Arbeit an dem Film "Mudbound" gelungen.

Neben Hans Zimmer können sich weitere Deutsche Hoffnungen machen: Die Produktion "Watu Wote/ All Of Us" von Katja Benrath und Tobias Rosen ist bei den Kurzfilmen nominiert. Und Jakob Schuh und Jan Lachauer gehen mit "Revolting Rhymes" beim "Animierten Kurzfilm" ins Rennen.

(hols)