1. Kultur
  2. Film
  3. Oscars

Oscar 2021: Regisseur Thomas Vinterberg trauert bei Dankesrede um seine verstorbene Tochter

„Also Ida, das ist ein Wunder, das passiert ist“ : Regisseur Vinterberg trauert bei Oscar-Dankesrede um seine tote Tochter

Das war ein emotionaler Moment bei der diesjährigen Oscar-Verleihung. Der dänische Regisseur Thomas Vinterberg gewann den Preis für seinen Film „Der Rausch“ und trauerte bei der Danksagung um seine Tochter.

Der dänische Regisseur Thomas Vinterberg hat den Auslands-Oscar seiner gestorbenen Tochter Ida gewidmet. Sie sollte Teil des Films werden, sagte er am Sonntagabend (Ortszeit) bei der 93. Verleihung der Academy Awards. Doch kurz nach Beginn der Dreharbeiten starb sie bei einem Verkehrsunfall. „Wir vermissen sie und ich liebe sie“, sagte er unter Tränen in Hollywood. „Wenn wir uns nur trauen zu glauben, dass sie auf eine Weise hier bei uns ist - dann könntet ihr sie hier mit uns klatschen und jubeln sehen. Also Ida, das ist ein Wunder, das gerade passiert ist. Du bist Teil dieses Wunders“, sagte Vinterberg. „Der Rausch“ von Vinterberg wurde als bester internationaler Spielfilm ausgezeichnet.

Nach dem Tod seiner Tochter bei einem Autounfall vier Tage nach Drehbeginn hätten seine Freunde und Mitarbeiter am Set alles getan, "um mich unter diesen Umständen zum Lachen zu bringen", sagte Vinterberg in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP vor der Verleihung. "Es gab so viel Liebe am Set - und ich denke, das kann man auf der Leinwand sehen." Vinterbergs Tochter Ida hatte in dem Film eigentlich die Tochter von einer der Hauptfiguren spielen sollen. Trotz Idas Tod sind ihre Klassenkameraden als Schüler in dem Film zu sehen.

(mja/dpa)