Leonardo DiCaprio- kein Oscar! Das Internet hat Mitleid mit #PoorLeo

Oscars 2014 und #PoorLeo : Das Internet leidet mit Leonardo DiCaprio

Die Oscars waren reich an großen Verlierern. In vorderster Reihe: Der große Leo Di Caprio. Zum vierten Mal war er nominiert, zum vierten Mal ging er leer aus. Nur mit Mühe konnte er seine Enttäuschung verbergen. Filmfans verarbeiten das Karriere-Drama bei Twitter.

Die Oscars waren reich an großen Verlierern. In vorderster Reihe: Der große Leo Di Caprio. Zum vierten Mal war er nominiert, zum vierten Mal ging er leer aus. Nur mit Mühe konnte er seine Enttäuschung verbergen. Filmfans verarbeiten das Karriere-Drama bei Twitter.

Leonardi DiCaprio zählt zu den ganz Großen seines Fachs. Er arbeitet mit den besten Regisseuren, gehört zu den absoluten Top-Verdienern, macht Filme durch seine Präsenz zum Blockbuster. Schon so manchem denkwürdigen Kinostreifen hat der Charakterdarsteller zum Ereignis gemacht. "Shutter Island" unter der Regie von Scorsese, "Der große Gatsby", "Catch me if you can" zusammen mit Steven Spielberg.

Für die breite Masse des Internets war er somit bei der Oscar-Verleihung 2014 endlich fällig. Nominiert als bester Hauptdarsteller in "The Wolf of Wall Street" lag er bei den Google-Nutzern vorn: Sie suchten in den vergangenen rund drei Monaten deutlich häufiger nach DiCaprio als nach anderen Nominierten.

Schon dreimal zuvor war er in seiner Karriere für einen Oscar nominiert. 1994 als gerade mal 20-Jähriger nach "Gilbert Grape — Irgendwo in Iowa". Elf Jahre später für seine Darstellung des Unternehmers Howard Hughes im Biopic "The Aviator". 2007 nach dem politischen Abenteuerfilm "Blood Diamond".

Jedesmal durfte sich DiCaprio ernsthafte Hoffnungen machen, jedesmal ging er leer aus. Das nagt an einem, es geht an die Substanz. Als nun am Sonntag bei der Verleihung der Academy Awards der Name Matthew McConaughey aufgerufen wurde, applaudierte DiCaprio tapfer mit versteinertem Gesicht, kurz beißt er sich auf die Unterlippe.

Deutlich kräftiger fiel nach der Entscheidung die Resonanz im Internet aus. Seit der Oscarnacht überschwemmen Bildmontagen das Netz. Unter den Hashtags #PoorLeo und #LeonardiDiCaprioForOscar kommentieren Twitter-User seine Niederlage auf die Art wie sie typisch ist für das Internet: Launig, witzig, bisweilen auch hämisch.

Besonders gemein: Ein Bild zeigt einen hemmungslos heulenden DiCaprio. Darübergelegt ist der Schriftzug: "Selbst auf dem Selfie war ich nicht dabei." Der früöhliche Schnappschuss aus der ersten Reihe der Preisverleihung mit Bradley Cooper, Brad Pitt, Julia Roberts, Jared Leto, Kevin Spacey und anderen brach bei Twitter alle Rekorde und wurde binnen weniger Stunde zum ikonographischen Symbol der Oscar-Verleihung mit familiärem Touch.

"@KingBiyela: #PoorLeo pic.twitter.com/KMgDIDvk9Z

Selbst in Deutschland muss sich DiCaprio spöttische Kommentare gefallen lassen. So wirbt bei Facebook ein für seine aggressive Werbung bekannter Autovermieter mit, beziehungsweise eben ohne DiCaprio: "Leonardo Di... ", titelt das Unternehmer über einem leeren Cabrio. "Wir finden: Auch ohne macht er eine gute Figur", heißt es dazu.

(pst)
Mehr von RP ONLINE