Von Al Pacino bis Bad Bunny Diese Stars sind 2024 die Oscar-„Presenter“

Los Angeles · In wenigen Wochen wird wieder der wichtigste Filmpreis der Welt verliehen: die Oscars. Jetzt steht fest, welche Promis die Trophäen überreichen und bei der Show helfen. Mit dabei sind gleich mehrere Gewinner aus dem Vorjahr.

Oscars 2024: Alle Nominierungen in den wichtigsten Kategorien
17 Bilder

Das sind die Oscar-Nominierungen 2024

17 Bilder
Foto: dpa/-

Das Star-Aufgebot bei den Oscars wächst weiter an. Wenige Tage vor der Oscar-Gala hat die Filmakademie in Los Angeles am Dienstag (Ortszeit) weitere prominente Helfer angekündigt. Unter den Promis sind Oscar-Preisträger Christoph Waltz, Hollywood-Veteran Steven Spielberg und Sängerin Ariana Grande. Auch die Schauspielerinnen Emily Blunt, America Ferrera, Sally Field, Charlize Theron und Kollegen wie Ryan Gosling und Ben Kingsley sollen als „Presenter“ auf der Bühne stehen. Die Promis helfen unter anderem mit, Preise bei der Show zu verteilen.

Zuvor waren bereits Dwayne Johnson, Michael Keaton, Jennifer Lawrence, Rita Moreno, Chris Hemsworth, Regina King, Kate McKinnon, Octavia Spencer, Bad Bunny, Al Pacino, Zendaya, Nicolas Cage, Michelle Pfeiffer, Lupita Nyong’o, Mahershala Ali, Sam Rockwell und Matthew McConaughey als Helfer bekannt gegeben worden. Zudem wurden bereits Jamie Lee Curtis, Michelle Yeoh, Brendan Fraser und Ke Huy Quan angekündigt, die im vergangenen Jahr die Oscars als beste Haupt- und Nebendarsteller gewonnen hatten.

Oscars 2024: Nominierte Filme auf Netflix, Amazon und Co. streamen
11 Bilder

Oscarnominierte Filme – wo Sie sie streamen können

11 Bilder
Foto: dpa/Melinda Sue Gordon

Mit 13 Nominierungen führt das Drama „Oppenheimer“ das Rennen um den Oscar an. Die dreistündige Biografie über den „Vater der Atombombe“ genannten Physiker Robert Oppenheimer wurde unter anderem als bester Film, für die beste Regie und den besten Hauptdarsteller nominiert. Die zweitmeisten Nominierungen erhielt „Poor Things“, eine in Großbritannien produzierte feministische „Frankenstein“-Adaption. Der Film kommt auf elf Nominierungen. Martin Scorseses Drama „Killers of the Flower Moon“ kam auf zehn Nennungen, der Kassenhit „Barbie“ erhielt acht.

Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung macht sich auch die deutsche Filmindustrie große Hoffnungen: Schauspielerin Sandra Hüller ist im Ehedrama „Anatomie eines Falls“ als beste Hauptdarstellerin nominiert. Der deutsche Beitrag „Das Lehrerzimmer“ kann die Auszeichnung als bester internationaler Film gewinnen und er kämpft in dieser Kategorie gegen „Perfect Days“ des in Düsseldorf geborenen Regisseurs Wim Wenders, der für Japan ins Rennen geht. Fünf Nominierungen gab es am Dienstag in Los Angeles auch für „The Zone of Interest“, in dem Hüller die Frau des KZ-Kommandanten Rudolf Höß spielt.

(mba/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort