New York: Touristenansturm auf Treppe aus "Joker"-Film

Tanzen wie der Clown : Touristenansturm auf Treppe aus „Joker“-Film

Die Treppe liegt zwischen zwei Wohnblocks in der New Yorker Bronx und ist auf den ersten Blick nicht besonders auffällig. Doch jetzt kommen viele Schaulustige.

Eine unauffällige, graue Außentreppe im New Yorker Stadtteil Bronx hat sich in den vergangenen Wochen zum Ärger so mancher Anwohner zum Touristenmagnet gemausert. Der Grund: Im Blockbuster „Joker“ tanzt Hauptdarsteller Joaquin Phoenix im roten Anzug und mit Clown-Make-up die Stufen herab. Seit der Film in den Kinos läuft, wollen unzählige Fans die Szene vor Ort nachstellen. Viele posieren auf der Treppe zwischen zwei Gebäuden auf der Shakespeare Avenue für Selfies, einige tauchen sogar im Clownskostüm auf.

Auf die Treppe zu gehen, sei eine Erfahrung, die ihn „wirklich eintauchen“ lasse, sagt Oliver Bonallack aus Brighton in England. Sonst bekomme man ja nicht die Gelegenheit, einen Film aus erster Hand zu erleben. Das Ganze sei „so ikonisch“.

Vom Ansturm auf die Treppe ist aber längst nicht jeder begeistert. „Wir leben in der Nachbarschaft, und es kostet uns all unsere Zeit, uns allen bereitet das Umstände“, klagt Bronx-Bewohnerin Cathyrine Spencer. „Jeden Tag, an dem ich die Treppe heruntergehe, muss ich durch Massen von Leuten durch.“

Die „Joker“-Treppe ist beileibe nicht die einzige Steige, die sich als Schauplatz ins kollektive Filmgedächtnis gebrannt hat: Den 72 Stufen, die zum Kunstmuseum von Philadelphia führen, wurde etwa im Boxer-Drama „Rocky“ ein cineastisches Denkmal gesetzt, das immer noch Touristen anzieht.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE