1. Kultur
  2. Film

Kevin Costner will Co-Star Michelle Pfeiffer verführen: Neues aus Hollywood

Kevin Costner will Co-Star Michelle Pfeiffer verführen : Neues aus Hollywood

Los Angeles (rpo). Kevin Costner will Michelle Pfeiffer verführen, der deutsche "Tattoo"-Regisseur dreht einen Dracula-Film in Hollywood, Susan Sarandon und Marisa Tomei reißen sich um Jude Law - lesen Sie diese und weitere Neuigkeiten aus der Traumfabrik.

Kevin Costner will Michelle Pfeiffer dazu verführen, in der Liebeskomödie "Taming Ben Taylor" an seiner Seite zu spielen. Dem Filmblatt "Variety" zufolge ist Costners Produktionsgesellschaft Tig Prods auch auf der Suche nach einem Regisseur für die Romanze, die sich an eine italienische Komödie der 80er Jahre anlehnt. Die Story dreht sich um einen Winzer in Long Island, der sich auf der Brautsuche in eine ehrgeizige Maklerin (Pfeiffer) verliebt, die es zunächst auf sein Grundstück abgesehen hat. Das Anwesen soll in einen Golfplatz verwandelt werden. Costner, ein passionierter Golfspieler, hatte bereits in den 90er Jahren mit der Golfer-Komödie "Tin Cup" großen Erfolg.

Sean Connery lässt Klaus Maria Brandauer im Stich

In der Romanverfilmung "Embers" sollten Sean Connery und Klaus Maria Brandauer als ehemals beste Freunde vor der Kamera stehen. Doch nach Informationen des "Hollywood Reporter" ist Connery jetzt von der Rolle abgesprungen. Regisseur Milos Forman wollte ursprünglich im Oktober in Prag mit den Dreharbeiten beginnen. Nach der Romanvorlage des ungarischen Autors Sandor Marai treffen sich zwei Freunde nach über 40 Jahren wieder, um das Scheitern ihrer Freundschaft zu erforschen. Winona Ryder soll eine junge Frau spielen, die mit beiden Männern liiert war. Connerys Agent nannte keinen Grund für seinen Ausstieg. Ein Ersatz wurde noch nicht genannt.

Deutscher Regisseur dreht Dracula-Film in Hollywood

Der deutsche Regisseur Robert Schwentke ("Tattoo") wird bei dem Dracula-Streifen "The Last Voyage of the Demeter" das Ruder übernehmen. Dabei geht es um die Überführung von Draculas Sarg von Transsylvanien nach England. Bei der Horrorfahrt auf dem Handelsschiff Demeter kommt die ganze Mannschaft ums Leben. "Variety" zufolge wird Schwentke das Drehbuch überarbeiten und Regie führen. Mit seinem Kollegen Mitch Brian arbeitet Schwentke bereits an zwei weiteren Hollywoodproduktionen, dem Actionstreifen "Labor Day" und dem Thriller "Man With the Football".

Susan Sarandon und Marisa Tomei wollen Jude Law

Die beiden Oscar-Gewinnerinnen Susan Sarandon und Marisa Tomei verhandeln derzeit um die Hauptrollen in der Neuverfilmung der romantischen Komödie "Alfie". Jude Law übernimmt den Part des Frauenverführers, den Michael Caine in dem Original von 1966 verkörperte. Die Dreharbeiten sollen im September unter der Regie von Charles Shyer starten, berichtet der "Hollywood Reporter". Sarandon würde eine gelangweilte Hausfrau spielen, die sich einmal pro Woche mit Alfie trifft. Tomei würde eine allein erziehende Mutter mimen, die den untreuen Freund verlässt, als seine Affären auffliegen. Michael Caine holte sich als Alfie eine Oscar- Nominierung.

Benjamin Bratt spielt bei "Thumbsucker" mit

Benjamin Bratt gesellt sich zu der Starbesetzung der Independent-Komödie "Thumbsucker", mit Keanu Reeves als Kieferorthopäde, Tilda Swinton und Vincent D'Onofrio als neurotische Eltern und Lou Taylor Pucci als gestörter Teenager, der noch am Daumen lutscht. Bratt soll einen Fernsehstar spielen, den der Junge für den heimlichen Schwarm seiner Mutter hält. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, wird der Streifen im US-Staat Oregon gedreht. Hollywood-Neuling Mark Mills, der auch das Skript schrieb, gibt sein Regiedebüt.

"Exorzist"-Regisseur wagt sich an "The Book of Skulls"

William Friedkin, der mit "Der Exorzist" einen der gruseligsten Thriller aller Zeiten drehte, wagt sich jetzt an "The Book of Skulls". Die Horrorstory handelt von vier Studenten, die ein altes Buch entdecken, das die Formel für ewiges Leben enthält. Doch für dieses Wissen zahlen sie einen hohen Preis. "Variety" zufolge beruht der Film auf dem gleichnamigen Sci-Fi-Buch von Robert Silverberg ("Bruderschaft der Unsterblichen") aus dem Jahr 1972. Zuletzt brachte Friedkin den Streifen "Die Stunde des Jägers" in die Kinos.