68. Filmfestspiele von Venedig: Madonna kommt im Reise-Look angehuscht

68. Filmfestspiele von Venedig : Madonna kommt im Reise-Look angehuscht

Düsseldorf (RPO). Eine riesige Sonnenbrille verdeckt ihre Augen, die Haare sehen nicht so aus, als hätten sie vor kurzem einen Friseur gesehen: So kommt Weltstar Madonna am späten Mittwochabend in Venedig an. Diesmal allerdings nicht als Sängerin, sondern als Regisseurin.

Am Mittwochabend wurden die 68. Filmfestspiele von Venedig eröffnet - alleridngs ohne Madonna. Die 53-Jährige kam erst im Dunkeln an und huschte dann schnell in ihr Hotel. Doch bald wird sie im Rampenlicht stehen - und ihren neuen Film präsentieren.

Denn so ganz kann der Popstar die Finger nicht vom Filmgeschäft lassen. Dabei wurden ihre Ausflüge in die Schauspielerei meist von Misserfolgen gekrönt: Madonna erhielt mehrfach den Anti-Preis Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin und wurde sogar zur "Schlechtesten Schauspielerin des Jahrhunderts" gekürt. 2008 wechselte sie die Position und führte Regie bei dem Kurzfilm "Filth and Wisdom". Nun arbeitete sie zum zweiten Mal hinter der Kamera - als Regisseurin und Drehbuchautorin.

Außerhalb des Wettbewerbs um den Goldenen Löwen werden 19 Spielfilme vorgestellt, darunter Madonnas Werk. In "W.E." erzählt sie von der Liebesbeziehung zwischen dem britischen König Edward VIII. und Wallis Simpson und verwebt sie mit der Romanze einer Frau von heute, gespielt von Abbie Cornish.

(top/ila)
Mehr von RP ONLINE