Pop-Ikone macht auch Filme: Madonna ganz brav in Venedig

Pop-Ikone macht auch Filme : Madonna ganz brav in Venedig

Venedig (RPO). Madonna dürfte den meisten Menschen vor allem als skandalumwitterte Sängerin bekannt sein. Doch in der Irgendwie-immer-noch-Pop-Queen schlummern noch viel mehr Talente. Bei den Filmfestspielen in Venedig präsentiert Madonna jetzt ihre zweite Regiearbeit. "W.E." ist ein historisches Liebesdrama über eine wahre Geschichte.

Venedig (RPO). Madonna dürfte den meisten Menschen vor allem als skandalumwitterte Sängerin bekannt sein. Doch in der Irgendwie-immer-noch-Pop-Queen schlummern noch viel mehr Talente. Bei den Filmfestspielen in Venedig präsentiert Madonna jetzt ihre zweite Regiearbeit. "W.E." ist ein historisches Liebesdrama über eine wahre Geschichte.

Noch bei ihrer Ankunft am Morgen in der Lagunenstadt war Madonna kaum zu erkennen. Mit riesen Sonnenbrille und im Schlabberlook versuchte sie den Paparazzi zu entkommen. Später aber präsentierte sich das frühere Sex-Symbol ganz brav. In einem hochgeschlossenen schwarzen Kleid mit einer an eine Nonnentracht erinnernden weißen Bluse ließ sie sich auf dem roten Teppich blicken.

Ihre Mission bei den diesjährigen Filmfestspielen in Venedig ist dabei für die Sängerin nicht alltäglich: Sie präsentiert ihr zweites Regiewerk "W.E.". Das historische Drama behandelt die Liebesgeschichte zwischen einer geschiedenen Amerikanerin und dem britischen König Edward VIII. Der König dankte im Jahr 1936 ab, um seine Geliebte Wallis Simpson heiraten zu können.

Am Mittwochabend war das Filmfest mit der vierten Regiearbeit des Hollywoodstars George Clooney eröffnet worden. In dem Politthriller "Die Iden des März" geht es um Macht, Loyalität, Sex und Verrat.

In den kommenden elf Tagen konkurrieren mehr als 20 Filme um die begehrten Goldenen Löwen, die bei der 68. Ausgabe des als "Mostra" bekannten Festivals vergeben werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Madonna ganz brav in Venedig

(csi)
Mehr von RP ONLINE