1. Kultur
  2. Film
  3. Kinokritiken

Kostümfilm über Charles Dickens' Liebe: Starensemble brilliert in "The Invisible Woman"

Kostümfilm über Charles Dickens' Liebe : Starensemble brilliert in "The Invisible Woman"

In dem Kostümfilm "The Invisible Woman" über den Schriftsteller Charles Dickens wird sensibel die Beziehung des genialen Autors und der jungen Schauspielerin Ellen Ternan beleuchtet.

Charles Dickens, Verfasser dickleibiger sozialkritisch-humorvoller Romane wie "Oliver Twist" und "David Copperfield" ist einer der am meisten geliebten Schriftsteller Großbritanniens. Dabei lag über dem wahren Liebesleben des sich innerlich oft allein fühlenden Erfolgsmenschen lange der Mantel des Schweigens. Denn Dickens (1812 - 1870), der verheiratet war und zehn Kinder hatte, traf mit 45 Jahren die 18 Jahre alte Schauspielerin Ellen "Nelly" Ternan und begann mit ihr eine Beziehung, die bis zu seinem Tode dauerte - und vor der viktorianischen Gesellschaft geheim gehalten werden sollte. Erst gegen Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die Affäre publik.

Dass die Geschichte noch heute Literatur- und Romanzenfans bewegt, beweist Claire Tomalins Biografie "The Invisible Woman: The Story Of Nelly Ternan". In den 90er Jahren ein Bestseller, hat Weltstar Ralph Fiennes das Buch nach dem Skript von Abi Morgan nun auf die Leinwand gebracht. In dem urbritischen, intelligenten und sensiblen Kostümfilm spielt Fiennes äußerst vital und unter eigener Regie den umjubelten, so eitlen wie künstlerisch und humanitär ernsthaften Dichter. Zum Team gehören Felicity Jones als Nelly, Kristin Scott Thomas - Fiennes' Partnerin in "Der englische Patient" - als deren weltkluge Mutter, die ebenfalls Aktrice war, sowie Tom Hollander als Gruselautor Wilkie Collins.

Wertung: gut

(RP)