Science Fiction: Perry Rhodan — unser Mann im All

Science Fiction : Perry Rhodan — unser Mann im All

Düsseldorf (RP). Am 8 September wird die deutsche Science-Fiction-Heftserie Perry Rhodan 50 Jahre alt. Das sind mehr als 2600 Romane über die mögliche Geschichte der Menschheit in der Zukunft.

Worum geht's? Die Doku geht der Frage nach, was die Faszination von Science Fiction im allgemeinen und Perry Rhodan im Besonderen ausmacht. Denn keine Reihe könnte so viele Menschen an sich binden und eine so komplexe Parallelwelt schaffen, wenn sie nur trivial wäre. Zu Wort kommen Autoren aus der Anfangszeit und von heute, Experten, sehr junge sowie sehr alte Leser. Mit Hartmut Kasper führt ein Perry-Rhodan-Autor und Insider durch die Doku.

Wie ist der Film? Die 90-minütige Dokumentation geht sehr liebevoll mit Perry Rhodan um und wartet mit einigen, für eine Doku sehr intelligenten Einfällen auf. Die Menschen, die Macher und Konsumenten, stehen im Mittelpunkt. Das ist spannend. Teilweise wirkt es dadurch aber auch episodenhaft. Dabei macht man auch vor den Vorwürfen aus den 60er Jahren nicht halt, die Serie sei faschistoid — und zeigt wie falsch verstanden sich die Autoren und Leser fühlten. lll

(RP)
Mehr von RP ONLINE