Nolan setzt bei Dunkirk auf Spannung statt Gemetzel