"Lachsfischen im Jemen": Charmante Wohlfühl-Komödie

"Lachsfischen im Jemen" : Charmante Wohlfühl-Komödie

In "Lachsfischen im Jemen" spielt Ewan McGregor einen spleenigen Fischexperten, der gegen seinen Willen für einen reichen Scheich in der Wüste Lachse ansiedeln soll. Das Projekt lockt ihn aus seinem langweiligen Leben – und beweist, dass auch Angler Humor haben.

In "Lachsfischen im Jemen" spielt Ewan McGregor einen spleenigen Fischexperten, der gegen seinen Willen für einen reichen Scheich in der Wüste Lachse ansiedeln soll. Das Projekt lockt ihn aus seinem langweiligen Leben — und beweist, dass auch Angler Humor haben.

Alfred findet Angeln aufregend. Darum ist er Fischwissenschaftler geworden und hat sich in einer Behörde verkrochen, in der er Gutachten tippt und labbrige Brote aus der Dose futtert, die seine Gattin ihm schon am Vorabend schmiert. Wenn er daheim am Gartenteich steht und seinen Fischen bei ihren begrenzten Runden im gemauerten Becken zusehen kann, dann ist er in seinem Element. So einem sollte man nicht mit Visionen kommen. Schon gar nicht mit der Idee, im Wüstenstaat Jemen Lachse aus dem kühlen Schottland zu züchten.

Dieses Vorhaben ist aber das absurde Gerüst für die Komödie "Lachsfischen im Jemen" von Lasse Hallström. Der Schwede ist Spezialist für romantische Stoffe mit Rührfaktor, wie er in "Schiffsmeldung", "Hachiko" oder "Das Leuchten der Stille" bewiesen hat. Diesmal lässt er den verschrobenen Angelberater auf eine muntere Anlageberaterin stoßen, die nicht nur schlagfertig und hübsch ist, sondern viel Geld zu investieren hat. Sie soll im Auftrag eines Scheichs ein Vermögen dafür ausgeben, in des Scheichs Heimat Jemen einen Fluss anzulegen, in dem schottische Lachse gegen den Strom schwimmen und sich vermehren können. Der Scheich liebt es, mit seinen weißen Beinkleidern in das Wasser zu steigen und die Angelroute zu schwingen. Doch ist er kein verschwenderischer Snob, der die Naturgesetzte aushebeln will, um mit der Macht des Geldes zu protzen. Er glaubt tatsächlich, dass sein Vorhaben seinem Land eine Perspektive eröffnen könnte.

Lachsexperten im Netz der Politik

Zum Glück geht es in "Lachsfischen im Jemen" nun aber nicht darum, einen britischen Fischexperten von der Lauterkeit eines jemenitischen Edelmanns zu überzeugen. Das unschuldige Projekt wird Spielball britischer Politik, denn der amtierende Premierminister braucht eine positive Geschichte aus dem Nahen Osten, und da kommen seiner ehrgeizigen Pressesprecherin stumme Lachse gerade recht.

Die Chefzynikerin aus dem Politikbetrieb bringt Schwung in die brave Komödie, weil sie die Wirklichkeit völlig unverhohlen danach bemisst, wie sie sich für Herz-Schmerz-Auftritte ausbeuten lässt. Sie ist darin Autoren romantischer Komödien ähnlich, die ja ebenfalls Wirklichkeiten erfinden, um Zuschauer zu bewegen. Der Film gewinnt durch diesen Dreh also eine subversive, selbstironische Note und unterhält mit bissigen Pointen.

Gespielt wird die sarkastische Politberaterin von Kristin Scott Thomas, die sich wunderbar schmallippig boshaft gibt, mit abschätzigem Blick ihre Gegenüber taxiert und zu keiner Sekunde Sentimentalitäten aufkommen lässt. Ewan McGregor dagegen muss alles daran setzen, als tumber Angler zu erscheinen, der in biederen Landhaus-Klamotten durch sein Leben trottet und Flirten mit Spotten verwechselt. Natürlich wirkt das bei diesem Darsteller gespielt, zu oft hat man ihn schließlich in anderen Filmen als clever-charmanten Charakter erlebt. Doch McGregor überzeichnet charmant, seine Spießigkeit ist very british, und seine Unbeholfenheit im Umgang mit der attraktiven Finanzfrau weckt zur Abwechslung mal weiblichen Beschützerinstinkt.

Emily Blunt gibt mit angenehmer Natürlichkeit die forsche Anlageberaterin, die im Jemen dann doch dem eigenwilligen Humor des Fischexperten verfällt. Die romantische Auflösung gerät weniger überzeugend als die Kabbeleien zuvor, auch der gesellschaftskritische Ansatz der Geschichte über einen, der den Jemen verändern will, ist in dieser Verfilmung zweitrangig. "Lachsfischen im Jemen" ist eine Komödie, die niemandem wehtut, nicht mal der Anglerzunft.

Bewertung: 3 von 5 Sternen

(RP)