1. Kultur
  2. Film

Kinofilme: Warner Bros. will Filme in Kinos und online laufen lassen

Reaktion auf die Corona-Pandemie : Warner Bros. will Filme parallel in Kinos und online laufen lassen

Filme des US-Studios Warner Bros. werden künftig nicht mehr ausschließlich im Kino Premiere feiern – sondern gleichzeitig auch auf einem Streaming-Dienst. Das kündigte das Filmstudio am Donnerstag an.

Das US-Filmstudio Warner Bros. bietet seine Filme künftig gleichzeitig in Kinos und dem konzerneigenen Streaming-Dienst HBO Max an. Die Regelung gelte ab 2021 für zunächst ein Jahr, teilte die zum Telekomkonzern AT&T gehörende Firma am Donnerstag in Los Angeles mit. Die Entscheidung sei eine Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie. Schließlich würden viele Kinos auch im kommenden Jahr voraussichtlich nur eine begrenzte Anzahl von Zuschauern zulassen können. "Niemand will Filme dringender auf die Leinwand zurückbringen als wir", sagte Ann Sarnoff, Chefin der WarnerMedia Studios. Aber man müsse sich den Realitäten stellen.

Vor diesem Hintergrund rutschten die Aktien von AMC, der weltgrößten Kinokette, um fast neun Prozent ab. Für das kommende Jahr stehen bei Warner Bros. unter anderem "Godzilla vs. Kong", die Computerspiel-Adaption "Mortal Kombat", der zweite Teil der Comic-Verfilmung "Suicide Squad", ein Remake des Science Fiction-Klassikers "Dune" sowie die Fortsetzung der "Matrix"-Reihe in den Startlöchern.

In wichtigen Märkten in den USA und weltweit sind viele Kinos wegen der Coronavirus-Krise geschlossen oder dürfen nur mit geringer Auslastung öffnen. Zahlreiche geplante Filmstarts sind in den letzten Monaten auf 2021 verlegt worden.

(sed/Reuters/dpa)