1. Kultur
  2. Film

Justus von Dohnányi richtet ein "Desaster" an

Justus von Dohnányi richtet ein "Desaster" an

Justus von Dohnányi ist ein Mann von Adel und ein renommierter Schauspieler. Geboren 1960, wuchs er als Sohn eines internationalen Star-Dirigenten und als Großneffe des Nazi-Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer in kulturell anspruchsvollstem Umfeld auf. Mit Theater-, Fernseh- und Filmrollen - etwa im aktuellen Kinoerfolg "Woman in Gold" mit Helen Mirren - hat sich Dohnányi seinen eigenen Namen erarbeitet.

Bei so viel Exklusivität mag es psychologisch nachvollziehbar sein, wenn jemanden auch mit über 50 Jahren noch einmal heftig der Hafer sticht - mit dem Ergebnis, in einem selbst geschriebenen und inszenierten Film ohne viel Sinn und Verstand einen feisten, minderbemittelten Auftragskiller darzustellen. "Desaster" lautet der Titel dieser Low-Budget-Krimiklamotte, die wohl am ehesten ein jüngeres männliches Publikum ansprechen dürfte. Für die an der Côte d'Azur spielende, betont skurrile und schräge Story hat Dohnányi alte Kumpel wie Jan Josef Liefers und Stefan Kurt gewonnen. Auch Anna Loos spielt mit.

(RP)