Film über ungelöste Frauenmorde: Jennifer Lopez dreht in Mexiko

Film über ungelöste Frauenmorde : Jennifer Lopez dreht in Mexiko

Monterrey (rpo). Jennifer Lopez kehrt auf die Leinwand zurück: An der mexikanischen Grenze haben vor mehreren hundert Bewunderern die Dreharbeiten für den Film "Bordertown" begonnen. Der Film beruht auf einer wahren Geschichte: Der weitgehend ungelösten Serie von Frauenmorden in der mexikanischen Grenzstadt Ciudad Juarez.

Seit 1993 wurden dort über 250 Frauen tot aufgefunden worden, die alle nach ähnlichem Muster ermordet wurden: Sie wurden an einsamen Straßen aufgelesen, vergewaltigt und in der Wüste zurückgelassen.

In "Bordertown" spielt Lopez eine amerikanische Reporterin, die nach Mexiko geschickt wird, um über die Mordserie zu recherchieren. Gedreht wird nicht in Ciudad Juarez, sondern in Nogales, das ebenfalls an der Grenze liegt. Laut Zeitungsberichten vom Dienstag versammelten sich am Montag mehrere hundert Menschen um das Filmteam und sahen zu, wie Lopez einem Bus hinterherjagte und sich an einer fiktiven Demonstration beteiligte. Die Dreharbeiten in Nogales sollen eine Woche dauern.

(ap)
Mehr von RP ONLINE