Bollywood-Regisseur: Inder verfilmt Hitlers Liebesleben

Bollywood-Regisseur : Inder verfilmt Hitlers Liebesleben

Mumbai (RP). Jetzt hat auch die indische Filmindustrie Hitler entdeckt. Rakesh Ranjan Kumar, einer der renommiertesten Regisseure Bollywoods, will die letzten Tage von Adolf Hitler und Eva Braun ins Kino bringen. Titel des Films: "Lieber Freund Hitler".

Wer allerdings erwartet, grell geschminkte Banghra-Tänzer in indisch interpretierten Nazi-Uniformen zu schwülstigen Melodien über die Leinwand wirbeln zu sehen, dürfte enttäuscht werden. Musical-Nummern, so berichtet der in diesen Dingen für gewöhnlich gut informierte "Mumbai Mirror", seien nicht vorgesehen.

Regisseur Kumar hat den Streifen mit zwei Superstars des indischen Films besetzt. Anupam Kher spielt die Rolle des Hitler, Neha Dhupia, eine dunkelhaarige frühere Miss Indien, übernimmt die Rolle Eva Brauns.

Kher, den europäische Zuschauer unter anderem aus "Kick it like Beckham" kennen, wurde angeblich wegen seiner Ähnlichkeit mit Hitler ausgewählt, was darauf schließen lässt, dass Ähnlichkeiten in Indien anders gesehen werden als in Europa. Kher spielte in einer indischen Serie auch Mahatma Gandhi. Der hatte kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs zwei mahnende Briefe an Hitler geschrieben, die mit den Worten "Lieber Freund Hitler" beginnen. Der deutsche Diktator wird in Indien auch unter dem Aspekt gesehen, dass der Zweite Weltkrieg und seine Folgen die Aufmerksamkeit des britischen Empires von Indien ablenkte und so indirekt die Unabhängigkeit begünstigten.

Laut "Mumbai Mirror" soll sich der Film in erster Linie mit der "rätselhaften Persönlichkeit" Hitlers beschäftigen und einen Blick auf "seine Unsicherheiten, sein Charisma und seine Paranoia" werfen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE