1. Kultur
  2. Film

Schauspielerin besitzt kein TV-Gerät: Heike Makatsch: Fernsehen verschwendet Zeit

Schauspielerin besitzt kein TV-Gerät : Heike Makatsch: Fernsehen verschwendet Zeit

Hamburg (rpo). Als Viva-Moderatorin war Heike Makatsch häufiger auf der Mattscheibe zu sehen. Doch die Schauspielerin beurteilt den TV-Konsum allgemein kritisch. Sie braucht und besitzt keinen Fernseher. "Ich habe nur eine kleine Kiste, mit der ich Videos und DVDs gucken kann, aber ohne Antennenkabel", sagte die 33-jährige.

"Das deutsche Fernsehen finde ich schlimm, ich verstehe überhaupt nicht, wie man sich davon die Zeit wegnehmen lassen kann." Sie hoffe, dass sich die Menschen ein bisschen wieder vom Fernsehen abwendeten, so Makatsch gegenüber der Zeitschrift "Brigitte".

Heike Makatsch hat für die "Brigitte"-Hörbuch-Edition "Starke Stimmen" die Geschichte "Mary Poppins" von Pamela L. Travers gelesen. "Mary Poppins verkörpert für mich Strenge und Anarchie in einem: Auf den ersten Blick sieht man eine zugeknöpfte Dame, die Kinder maßregelt und den Haushalt führt", sagte die Schauspielerin. "Schaut man noch mal hin, erkennt man, dass sie fast schon subversiv ist. Das ist es, was ich an ihr mag."

(ap)