Golden Globes: "Boyhood" sahnt drei Preise ein

Preisverleihung im Protokoll : Aniston und Waltz gehen bei Golden Globes leer aus

Es waren mal wieder ganz große Hollywood-Stars, die für einen Golden Globe nominiert waren. Als große Enttäuschung endete der Abend für "Birdman", der sieben Chancen auf eine Auszeichnung hatte.

Sie sind das letzte Stimmungsbarometer vor der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen in dieser Woche. Die Golden Globes, die wie die Oscars in Los Angeles verliehen werden, sind einer der wichtigsten Film-Preise der Welt.

Geht es nach den Golden Globes, so wird die Superhelden-Persiflage "Birdman" auch bei den Oscars nicht sonderlich große Chancen auf viele Trophäen haben. Der Film gewann lediglich zwei Preise; zum einen für das beste Drehbuch, zum anderen für Michael Keaton als besten Hauptdarsteller. Damit entschied sich die Jury gegen Christoph Waltz, der in seiner Rolle in "Big Eyes" nominiert war.

Ebenfalls auf einen Golden Globe verzichten musste Jennifer Aniston. Sie war als beste Hauptdarstellerin mit "Cake" nominiert, doch Julianne Moore ("Still Alice") schnappte ihr die Auszeichnung vor der Nase weg. Ebenfalls ausgezeichnet wurde (endlich) Kevin Spacey für seine Rolle in "House of Cards", der Film "Boyhood" gewann drei Preise und damit die meisten.

Hier lesen Sie unser Protokoll der Golden-Globes-Nacht:

(spol)