1. Kultur
  2. Film

Golden Globes 2021 - Nominierungen: Netflix dominiert – Helena Zengel freut sich

Die Nominierungen sind da : Netflix dominiert Golden Globes – Freude in Deutschland

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der Golden Globes. In Los Angeles sind die Nominierten in 25 Kategorien verkündet worden. Auch eine Schülerin aus Deutschland darf sich freuen.

Die Filmbiografie „Mank“ zählt mit sechs Nominierungen zu den Favoriten im Rennen um die Golden Globes. Auch der Gerichtsthriller „The Trial of the Chicago 7“, das Familiendrama „The Father“ und das Road-Movie „Nomadland“ haben mehrere Gewinnchancen.

Jubel auch in Deutschland: die zwölfjährige Helena Zengel hat Aussicht auf einen Globe. Die Schülerin spielt in dem Western „Neues aus der Welt“ an der Seite von Tom Hanks. In der Sparte „Beste Nebendarstellerin trifft Zengel unter anderem auf Amanda Seyfried („Mank“) und Olivia Colman („The Father“).

Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden am Mittwoch bekanntgegeben.

Zu den Schauspielern, die auf einen Globe hoffen können, zählen unter anderem Anthony Hopkins, Sacha Baron Cohen und Frances McDormand.

Das deutsche Politdrama „Und morgen die ganze Welt“ von Regisseurin Julia von Heinz schaffte es nicht unter die Nominierten in der Sparte „Bester nicht-englischsprachiger Film“. Dort sind unter anderem „Der Rausch“ (Dänemark), „Du hast das Leben vor dir“ (Italien) und „Wir beide“ (Frankreich) im Rennen.Die Trophäen in Form einer goldfarbenen Weltkugel sollen am 28. Februar verliehen werden. Die Komikerinnen Tina Fey und Amy Poehler moderieren die Show. Über die Gewinner entscheidet eine Gruppe von knapp 100 internationalen Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten.

Die Königsfamilien-Serie „The Crown“ und die Comedy-Produktion „Schitt's Creek“ gehen als Favoriten ins Rennen um die Fernseh-Golden-Globes - und auch die Produktion „Unorthodox“ der deutschen Regisseurin Maria Schrader hat Chancen auf die begehrte Trophäe. „The Crown“, in der es um die Geschichte der britischen Königsfamilie geht, wurde sechs Mal nominiert.

Neben der Nominierung in der Kategorie der besten TV-Serie treten Olivia Colman und Emma Corrin von „The Crown“ als beste Schauspielerinnen an, Josh O'Connor als bester Schauspieler. Die Comedy „Schitt's Creek“ über eine versnobte amerikanische Familie, die ihr Hab und Gut verliert und fortan in einer Kleinstadt leben muss, kam auf fünf Golden-Globe-Nominierungen.

Aus deutscher Sicht ist die Netflix-Serie „Unorthodox“ mit Nominierungen als beste Mini-Serie sowie in der Kategorie für die beste Schauspielerin die größte Hoffnung. Die Produktion tritt unter anderem gegen die Serien „Normal People“, „Damengambit“ und „The Undoing“ an. Regisseurin Schrader erzählt in „Unorthodox“ die Geschichte einer ultra-orthodoxen Jüdin, die vor ihrem Ehemann aus New York nach Berlin flüchtet. Die Hauptrolle spielt die israelische Schauspielerin Shira Haas, die im Rennen um einen Golden Globe gegen Cate Blanchett und Nicole Kidman antritt.

Unter den großen Produzenten liegt Netflix in der TV-Sparte dabei mit 20 Golden-Globe-Nominierungen weit vor seiner Konkurrenz - der Anbieter HBO kommt auf sieben, die Plattform Hulu auf sechs.

Die Trophäen in Form einer goldfarbenen Weltkugel sollen am 28. Februar verliehen werden. Die Komikerinnen Tina Fey und Amy Poehler moderieren die Show. Über die Gewinner entscheidet eine Gruppe von knapp 100 internationalen Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten.

Gewöhnlich läutet die Globe-Gala Anfang Januar den Auftakt des Trophäen-Reigens ein, der mit der Oscar-Show zwei Monate später ihren Höhepunkt feiert. Doch wegen der Corona-Pandemie wurden beide Preisverleihungen verschoben. Die Globe-Trophäen in Form einer goldfarbenen Weltkugel werden am 28. Februar in Beverly Hills verliehen, die Oscars erst Ende April.

Bei der 77. Globe-Gala im Januar des vergangenen Jahres wurde das Kriegsdrama „1917“ von Regisseur Sam Mendes zum besten Filmdrama gekürt. In der Komödien-Sparte siegte „Once Upon a Time in Hollywood“ von Regisseur Quentin Tarantino.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Golden-Globe-Nominierungen 2021

(mja/june/dpa)