Golden Globes 2018: Deshalb kam Barbara Meier nicht in Schwarz zur Verleihung

Protest bei den Golden Globes: Deshalb entschied sich Barbara Meier gegen ein schwarzes Kleid

Anders als die meisten Models und Schauspieler trug Barbara Meier bei der Verleihung der Golden Globes am Sonntagabend kein schwarzes Kleid als Zeichen gegen sexuelle Übergriffe. Den Grund dafür nannte sie auf ihrem Instagram-Kanal.

Zur diesjährigen Verleihung der Golden Globes sind am Sonntag viele Stars in Schwarz gekommen, um ein Zeichen gegen sexuelle Belästigung und Vergewaltigung zu setzen. Frauen und Männer gleichermaßen liefen zu der Gala im Beverly Hilton in schwarzen Kleidern und Anzügen. Auslöser der Proteste war der Skandal um den US-Film- und Fernsehmogul Harvey Weinstein, der mehr als hundert Frauen sexuell belästigt oder gar vergewaltigt haben soll.

Barbara Meier, Model und Siegerin der zweiten Staffel der Castingshow "Germany's Next Topmodel", entschied sich jedoch bewusst gegen eine schwarze Abendgarderobe und für ein pastellfarbenes Blümchenkleid. Bereits vor Beginn der Gala postete sie ein Foto über ihren Instgram-Account und erklärte ihren Fans den Grund für diese Entscheidung.

"Ich finde diese Initiative im Allgemeinen super und extrem wichtig. Trotzdem habe ich mich entscheiden, heute ein buntes Kleid zu tragen", schreibt die 31-Jährige. "Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen."

  • Roter Teppich : Stars bei den Golden Globes 2018
  • Überblick : Die Gewinner der Golden Globe Awards 2018

Für ihre Entscheidung erntet das Model jedoch reichlich Kritik im Netz. "Richtig gute PR-Masche", schreibt ein User. Ein anderer kommentiert: "Unfassbar, du scheinst nicht mal ansatzweise verstanden zu haben, worum es bei der Aktion geht."

Weitere Bilder von den Golden Globes 2018 gibt es hier.

(mro)