1. Kultur
  2. Film

Filmkritik zu "Kingsman: The Golden Circle" - Die Agenten-Action parodiert die US-Politk

Filmkritik zu "Kingsman: The Golden Circle" : Die Agenten-Action parodiert die US-Politk

Filmkritik: "Kingsman: The Golden Circle" parodiert die US-Politik

Regisseur Matthew Vaughn lieferte 2014 mit "Kingsman: The Secret Service" einen Überraschungserfolg ab. Mit "Kingsman: The Golden Circle" erscheint nun die unvermeidliche Fortsetzung. Doch kann das Ganze auch in der zweiten Runde überzeugen? Unsere Videokritik gibt darauf – natürlich Spoiler-frei – die Antwort.

Regisseur Matthew Vaughn lieferte 2014 mit "Kingsman: The Secret Service" einen Überraschungserfolg ab. Mit "Kingsman: The Golden Circle" erscheint nun die unvermeidliche Fortsetzung. Doch kann das Ganze auch in der zweiten Runde überzeugen? Unsere Videokritik gibt darauf — natürlich Spoiler-frei — die Antwort.

Sattsam bekannte James-Bond- und Agentenfilm-Klischees werden immer wieder gerne gesehen, doch Vaughns "Kingsman: The Secret Service" machte einige Sachen anders. Mit einem großen Augenzwinkern, aber auch einem angenehm intensiven Fokus auf die Figuren erschuf er eine neue Agentenreihe, die manche Zuschauer bereits als legitimen Bond-Nachfolger ansehen.

Nachdem Matthew Vaughn im Erstling vor allem seinen Spaß mit der englischen Kultur hatte, zieht er nun Amerika durch den Kakao. Von der Attitüde der dortigen "Statesman"-Agenten, bis hin zu einem überzeichnen Wahnsinnigen von einem Präsident gibt es viele Seitenhiebe auf das aktuelle Zeitgeschehen. Dabei steuert Vaughn, ganz gemäß der Fortsetzungsregeln "größer, schneller, wilder", neue absurde Satire-Höhen an.

  • Gentleman-Spione mit Sinn für Humor
  • Neue Filme : Kinostarts der Woche
  • Colin Firth als Spion in "Kingsman"

Wie bereits bei "Kingsman: The Secret Service" ist nun auch der zweite Teil in Vaughns typisch glatten Inszenierungsstil gehalten und bietet viele Action-Elemente aus dem Computer. Kann das funktionieren, oder wirkt es doch nur seelenlos? Und wie sieht es aus mit ikonischen Szenen, denn schließlich hatte der Erstling eine Menge davon? All diese Fragen und mehr beantwortet unsere Videokritik, natürlich ohne die Überraschungen des Films zu verraten.

Kingsman: The Golden Circle läuft ab dem 21. September deutschlandweit in den Kinos

(cnk)