Zum Start von "Shrek 3": Endlose Fortsetzungen, endlose Langeweile

Zum Start von "Shrek 3" : Endlose Fortsetzungen, endlose Langeweile

Berlin (RPO). "Shrek der Dritte" hinkt seinen Vorgängern hinterher. Die Filme über den Oger Shrek punkteten mit respektlosen Parodien von altvertrauten Märchenmotiven. Das verlangte nach einer Fortsetzung. Doch der neue Animationsfilm kann nicht mithalten. Auch andere Filme wurden endlos fortgesetzt.

Shrek - der hässliche Riese war der Gute. Die etwas andere Sicht von modernen Popmythen, Märchenfiguren und Kultfilmen kam gut an und schrie förmlich nach einem weiteren Abenteuer des grünen Helds.

Leider scheinen den Filmemachern in Steven Spielbergs Studio Dreamworks die Ideen gefehlt zu haben. Trotz technischer Fortschritte in Sachen Computertricks ist die Produktion, die mit Abstand schwächste der drei Filme. Dem Film mangelt es an seinem bekannten Humor.

Zwar ist die Animationstechnik makellos und teilweise noch detailfreudiger als bei den Vorgängern. Für die Stimmen wurden zudem wieder viele Stars gewonnen: Die deutsche Synchronfassung wartet mit Sascha Hehn (Shrek), Esther Schweins (Fiona), Benno Fürmann (Gestiefelter Kater) und Marie-Luise Marjan (Königin Lillian) auf.

In unserer Bilderstrecke rechts oben finden Sie weitere Filme, von denen es mehrere Fortsetzungen gibt.

(afp)