Daniel Craig soll 2019 wieder als James Bond zu sehen sein

US-Medien über 007 : Daniel Craig soll auch 2019 wieder James Bond sein

Einst schwor der britische Schauspieler Daniel Craig, er werde sich eher umbringen, als noch einmal in die Rolle des Agenten 007 zu schlüpfen. Doch nun soll der 49-Jährige US-Medien zufolge wieder schwach geworden sein. Seine Rückkehr scheint beschlossene Sache.

Daniel Craig werde 2019 erneut als James Bond auf Verbrecherjagd gehen, berichtete die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf zwei nicht genannte Insider-Quellen.

Der Deal für den 25. Streifen über den wohl berühmtesten Geheimagenten der Filmgeschichte sei perfekt, hieß es weiter. Bereits am Montag hatten die Produktionsfirmen Eon Productions und Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) verkündet, dass Bond am 8. November 2019 auf die Leinwand in den USA zurückkehren werde; der Kinostart in Großbritannien und dem Rest der Welt solle wie immer etwas früher sein. Zu Besetzung und Regisseur äußerten sie sich nicht.

MGM wollte am Dienstag den Bericht der "NYT" über Craigs neuerliche Verpflichtung nicht kommentieren. Der Brite verkörperte James Bond bereits vier Mal. Im Mai 2016 hatte Daniel Craig dem Filmstudio MGM jedoch angeblich eine deutliche Abfuhr für die Fortsetzung erteilt.

Satte 88 Millionen Euro seien dem 48-Jährigen für zwei weitere Bond-Filme geboten worden. Doch bereits im vergangenen Jahr scherzte er öffentlich, er werde sich "eher die Pulsadern aufschneiden", als noch einmal in die Rolle des James Bond zu schlüpfen.

Sind Sie ein wahrer Bond-Fan? Machen Sie den Test in unserem Quiz!

(mro)
Mehr von RP ONLINE