Coming to America 2: Snipes und Murphy spielen in „Der Prinz aus Zamunda“-Fortsetzung

Kino-Kult der 80er : Snipes und Murphy spielen in „Der Prinz aus Zamunda“-Fortsetzung

Schon wieder steht eine Sequel eines Kino-Klassikers an: Der 80er-Jahre-Kinohit „Der Prinz aus Zamunda“ soll nach mehr als 30 Jahren mit den Hollywood-Stars Eddie Murphy und Wesley Snipes fortgesetzt werden.

Der 57-jährige Snipes sei der neueste Zugang für die Besetzung des Projekts mit dem englischen Titel „Coming 2 America“, wie die US-Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Deadline.com“ am Mittwoch berichteten. Regisseur Craig Brewer („Hustle & Flow“) wolle im Herbst mit den Dreharbeiten für die Komödie beginnen, heißt es. In „Der Prinz aus Zamunda“ (Originaltitel „Coming to America“) spielte der heute 58-jährige Murphy 1988 einen Prinzen aus dem fiktiven afrikanischen Königreich Zamunda auf Brautschau in New York. Die Regie führte John Landis („Blues Brothers“). In der Fortsetzung soll Prinz Akeem in die USA zurückkehren, um einen lange verlorenen Sohn aufzuspüren. Arsenio Hall (63) ist erneut in der Rolle als Akeems bester Freund an Bord. „Blade“-Star Snipes soll als neue Figur einen General spielen, der einen Nachbarstaat in Afrika regiert.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE