1. Kultur
  2. Film

"Den Job würde ich auch für weniger machen": Colin Farrell und seine Affären: "Ich mag Sex"

"Den Job würde ich auch für weniger machen" : Colin Farrell und seine Affären: "Ich mag Sex"

Hamburg (rpo). Hollywood-Star Colin Farrell kann die Aufregung über seine zahlreichen Affären nicht verstehen. "Warum dieser Aufstand? Ich bin 27, ich bin Single und ich mag Sex. Was ist so schlimm daran?

<

p class="text">", sagt der Ire in einem Interview mit der Zeitschrift "TV Movie".

<

p class="text">Amüsiert zeigt sich Farrell über die horrenden Gagen in Hollywood. Für seinen Actionthriller "S.W.A.T." (Kinostart: 27 November) erhält er acht Millionen Dollar. "Es ist merkwürdig, so viel Geld für einen Job zu bekommen, den ich auch für viel weniger machen würde", sagt Farrell.

<

p class="text">Zuvor ist der Star aus "Daredevil" in dem Psycho-Thriller "Nicht auflegen!" zu sehen, (Kinostart: 7. August), bei dem er in einer Telefonzelle gefangen gehalten wird. Eine harte Prüfung: "Ich kann Telefone nicht leiden. Ich rede gern mit Leuten, aber nicht am Telefon".

Farrell hat bereits mit zahlreichen Hollywood-Größen gearbeitet und dabei unterschiedlich Erfahrungen gemacht. "Tom Cruise ist ein furchtbar netter Kerl, der jeden respektiert. Bruce Willis? Liebenswert, kann sich aber keinen Text merken. Und Al Pacino hat mir gezeigt, dass man auch nach vierzig Jahren im Geschäft noch Ehrgeiz haben kann".