Rolle in "Machete"-Fortsetzung: Charlie Sheen wird zum US-Präsidenten

Rolle in "Machete"-Fortsetzung : Charlie Sheen wird zum US-Präsidenten

Charlie Sheen wird zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Dass man diesen Satz einmal ernsthaft sagen kann, hätten wohl nur noch wenige gedacht. Natürlich wird der "Torpedo der Wahrheit" nicht wirklich zum Politiker, vielmehr spielt er das US-Staatsoberhaupt im neuen "Machete"-Film.

Enthüllt hat diese Neuigkeit jetzt Robert Rodriguez, der Regisseur von "Machete". Für die Forsetzung des Erfolgsfilms hat er nämlich den Ex-"Two and a half Men"-Star gewinnen können. "Ich habe gerade Charlie Sheen für die Rolle des US-Präsidenten gecastet. Wen sonst?", twitterte Rodriguez am Donnerstag.

Überraschend ist an dieser Neuigkeit nicht nur, dass gerade Charlie Sheen, der wegen seiner privaten Eskapaden die Erfolgsserie "Two and a half Men" geworfen wurde, für die Rolle des mächtigsten Mannes der Welt gecastet wird.

Darüber hinaus hatte Sheen gerade erst in einem Interview darüber gesprochen, nach seiner neuen Serie "Anger Management" mit der Schauspielerei aufzuhören. "Ich bin dankbar. Ich hatte ein traumhaftes Leben, dank des Fernsehens. Aber irgendwann ist man es leid, anderer Leute Klamotten zu tragen, anderer Leute Sätze zu sprechen und an Stelle von anderen Leuten zu sein", sagte er der "New York Times".

Charlie Sheen ist aber nicht der einzige Superstar, der in "Machete Kills" zu sehen ist. Neben ihm wird natürlich Danny Trejo als "Machete" und Jessica Alba als "Sartana Rivera" zu sehen sein. Darüber hinaus sind Mel Gibson und Amber Heard im Gespräch.

(sap)