66. Internationale Filmfestspiele: Die ersten Stars sind in Cannes angekommen

66. Internationale Filmfestspiele : Die ersten Stars sind in Cannes angekommen

Der Auftritt großer Hollywood-Stars wie Leonardo DiCaprio hat am Mittwoch den Beginn des 66. Filmfestivals im südfranzösischen Cannes eingeläutet. Er ist gekommen, um den Eröffnungsfilm "Der große Gatsby", in dem er und Tobey Maguire die Hauptrollen spielen, zu präsentieren. Das schillernde Filmfest beginnt am Abend mit der französischen Schauspielerin Audrey Tautou als Zeremonienmeisterin.

Die Literaturverfilmung "Der große Gatsby", der nach der Eröffnung in Cannes am Abend gezeigt werden sollte, ist nicht im offiziellen Wettbewerb dabei. Den Hundert-Millionen-Dollar-Film mit 3D-Effekten nahm die Presse in Cannes jedoch mit einem langen Schweigen auf, es gab sogar einige Pfiffe. Vor der europäischen Premiere war das Werk des Australiers Baz Luhrmann bereits in den USA in den Kinos angelaufen und hatte teils harsche Kritik geerntet.

Im Rennen um die Goldene Palme von Cannes sind 20 Filme von Regisseuren wie Roman Polanski, Steven Soderbergh, Jim Jarmusch, den Brüdern Joel und Ethan Coen oder Asghar Farhadi. Ein deutscher Streifen kam nicht in die Vorauswahl; Deutschland ist aber im Nebenwettbewerb "Un certain regard" ("Ein gewisser Blick") mit dem Spielfilmdebüt "Tore tanzt" der jungen Regisseurin Katrin Gebbe vertreten.

Erwartet werden auf dem berühmten roten Teppich von Cannes zahlreiche internationale Stars wie Michael Douglas, Matt Damon und Alain Delon. Die Jury des Festivals wird von Erfolgsregisseur Steven Spielberg geleitet. Er warnte zum Auftakt der Festivitäten eindringlich vor Filmpiraterie: Dies sei wie "das Durchtrennen einer Pulsader", sagte der 66-Jährige dem Sender Europe 1. Doch gehe es bei der Verfolgung der Täter voran. Es würden Spuren gefunden, wie ein Film illegal im Internet auftauchen könne.

In der neunköpfigen Jury sitzen neben Spielberg weitere Oscar-Gewinner: Der österreichische Schauspieler Christoph Waltz, Hollywood-Star Nicole Kidman und der aus Taiwan stammende Filmemacher Ang Lee. Mit Vidya Balan gehört zudem eine der bekanntesten Bollywood-Schauspielerinnen der Wettbewerbs-Jury an.

Durch die Eröffnungsgala ab 19.15 Uhr am Abend führt die als "Amélie" weltweit berühmt gewordene Französin Audrey Tautou. Sie hatte per SMS von ihrer Auswahl als Zeremoniemeisterin für Cannes erfahren. "Das Angebot hat mich etwas aus dem Gleichgewicht gebracht", gestand sie der Nachrichtenagentur AFP. Sie habe "zwei oder drei Tage" überlegen müssen, ob sie das könne. "Am Ende habe ich mich geweigert, mir zu erlauben, von Angst beherrscht zu werden."

Das Filmfest geht bis zum 26. Mai und endet mit der Preisverleihung.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Cannes 2013 - es geht los

(AFP/jco)
Mehr von RP ONLINE