Star-Regisseur beim Filmfest Cannes verbannt Lars von Trier nach Nazi-Eklat

Cannes (RPO). Nach seiner Sympathiebekundung für Adolf Hitler ist der dänische Regisseur Lars von Trier beim Filmfestival in Cannes zur unerwünschten Person erklärt worden. Von Triers Film "Melancholia" dürfe aber im Rennen um die Goldene Palme bleiben, erklärten die Organisatoren am Donnerstag. Der 55-jährige Däne hatte am Mittwoch gesagt, er hege eine gewisse Sympathie für Hitler, sich danach aber für die Äußerung entschuldigt.

(AFP/top)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort