1. Kultur
  2. Film

Bud Spencer in Rom öffentlich aufgebahrt

Öffentlich aufgebahrt : Freunde und Fans verabschieden sich von Bud Spencer

Zwei Tage nach seinem Tod gedenken Fans des Schauspielers in der italienischen Hauptstadt. Sein Leichnam wurde im Kapitol aufgebahrt.

Am Montag war Bud Spencer im Alter von 86 Jahren gestorben. Am Donnerstag soll der Schauspieler beerdigt werden. Der Gottesdienst soll in der Kirche Santa Maria in Montesanto stattfinden. Zuvor konnten Angehörige und Fans der Film-Legende ihm noch einmal ganz nah sein.

Mit gefalteten Händen — in der Hand einen Rosenkranz und ein Foto — wurde Bud Spencer im offenen Sarg für die Öffentlichkeit auf Wunsch der Familie aufgebahrt. Den Sarg zierten Blumensträuße und die italienische Nationalflagge.

"Er hat nicht gelitten, er hatte uns alle bei sich, und sein letztes Wort war 'Danke'", sagte Spencers Sohn Giuseppe Pedersoli der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge über den Tod des Schauspielers.

Gemeinsam mit Terence Hill war Spencer, der als Carlo Pedersoli in Neapel geboren wurde, in Filmen wie "Vier Fäuste für ein Halleluja", "Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle" oder "Zwei Asse trumpfen auf" auch in Deutschland bei einem Millionenpublikum beliebt.

Ein Nachruf auf den italienischen Schauspieler.

Mit diesen Rollen wurde Bud Spencer berühmt.

Die Liste der Prominenten, die in diesem Jahr gestorben sind.

(mro)