1. Kultur

Düsseldorf: Ex-Beatle Paul McCartney veröffentlicht Alben als Apps

Düsseldorf : Ex-Beatle Paul McCartney veröffentlicht Alben als Apps

Paul McCartney hat einen Weg gefunden, altes Material so zu verpacken, dass er damit neues Geld verdient. Sozusagen über Nacht veröffentlichte der 72-Jährige Apps zu fünf seiner Soloalben im digitalen Plattenladen iTunes. Sie kosten 6,99 Euro pro Stück, man kann sie sich ausschließlich auf das iPad laden und bekommt neben den remasterten Musiktiteln der jeweiligen Platte Filmdokumentationen mitgeliefert, Interviews, unbekannte Fotos von Linda McCartney, Songtexte und Dokumente zur Entstehung der Aufnahmen.

Was sich zunächst nach Schnickschnack anhört, weil zumindest Beatles-Fans die Alben "McCartney" (1970), "Ram" (71), "Band On The Run" (73), "Wings Over America" (76) und "McCartney II" (80) bereits in mindestens einer Ausgabe besitzen dürften, ist bei eingehender Beschäftigung mit den Apps etwas Wunderbares. Man verliert sich geradezu in diesen Multimedia-Produkten, man hört die wunderbare Musik noch einmal, und wenn man die schwarzweißen Fotos dazu sieht, die Linda McCartney auf der US-Tour der Wings 1975 von ihrem Mann machte, ist man tief gerührt.

Am lohnenswertesten ist denn auch die App zum Live-Album "Wings Over America". Sie beinhaltet neben 120 Minuten Musik einen knapp einstündigen Film über die Tournee, und großartig ist die saudoofe Frage des US-Reporters, warum McCartney überhaupt noch auftrete - er habe doch Geld genug. McCartney lässt sich nicht auf das Spielchen ein, er antwortet mit einer Anekdote. Er habe einen Gitarristen gefragt, ob er ihn begleiten wolle, er wolle nämlich wieder "on the road". Der Gitarrist habe ungläubig geguckt und gesagt: "If I was McCartney, I would buy the road."

Jede dieser Apps funktioniert wie eine eigene Monografie, man kommt an kein Ende, saugt jede Information auf. Was dieser Mann macht, ist einfach gut.

(RP)