Aalto-Theater in Essen Oper ohne Hochgefühl

Essen · Am Essener Aalto-Theater liefert Regisseur Ben Baur Gaetano Donizettis selten gespielte Belcanto-Oper „Lucrezia Borgia“ uralten Opern-Klischees aus.

Marta Torbidoni als Donna ­Lucrezia Borgia und Francesco Castoro als ­Gennaro.

Marta Torbidoni als Donna ­Lucrezia Borgia und Francesco Castoro als ­Gennaro.

Foto: Bettina Stoess

Eine Ansage vor dem Vorhang verheißt nie etwas Gutes. Und diesmal braucht Essens neue Intendantin Merle Fahrholz sogar beinahe acht Minuten, denn sie muss gleich mehrere krankheitsbedingte, kurzfristige Umbesetzungen melden, unter anderem von zwei Hauptrollen: Anstelle von Jessica Muirhead übernimmt Marta Torbidoni die Titelrolle und Davide Giangregorio die Rolle ihres Gatten Don Alfonso von Almas Svilpa. Glück im Unglück: Immerhin kennen sich die Sopranistin und der nicht erkrankte Tenor Francesco Castoro als deren Sohn Gennaro von einer Produktion in Bologna.