Erstmals seit Jahren Umsatzminus auf dem Buchmarkt

Erstmals seit Jahren Umsatzminus auf dem Buchmarkt

Frankfurt/M. (dpa). Erstmals seit Jahren hat der deutsche Buchmarkt rote Zahlen geschrieben. Der Handel erwirtschaftete im vergangenen Jahr ein Umsatzminus von 1,8 Prozent, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt berichtete.

Der Verband lässt von dem Marktforschungsunternehmen "media control" seit 2004 regelmäßig die Umsätze im traditionellen Buchhandel (Sortimenter), im Online-Handel und bei Warenhäusern erfassen. Die drei Vertriebswege umfassen rund zwei Drittel des Handels. Bei den Sortimentern lag das Umsatzminus im Jahr 2011 sogar bei drei Prozent. Der Umsatz im Internet-Buchhandel, der in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist, wird erst später ausgewiesen. Mit einem Marktanteil von 37,8 Prozent hat die Belletristik – dazu gehören Romane und Krimis – ihre führende Stellung auf dem Buchmarkt behalten. Der Umsatz in dieser Warengruppe ging nur geringfügig um 0,1 Prozent zurück. Weniger gefragt war innerhalb der Belletristik allerdings im vergangenen Jahr der Bereich Science Fiction und Fantasy. Der Umsatz in diesem Segment ging um 8,8 Prozent zurück.

(DPA)
Mehr von RP ONLINE