1. Kultur

Konzert im Palladium: Ellie Goulding: der neue Stern am Pophimmel in Köln

Konzert im Palladium : Ellie Goulding: der neue Stern am Pophimmel in Köln

Blitze zittern am Bühnenhimmel. Unten steigt ein neuer Stern am Firmament der Popmusik auf: Ellie Goulding startete ihre Europatour in Köln, und in puncto Publikumszuspruch hätte es kaum besser laufen können: Das Konzert wurde von der Live Music Hall ins größere Palladium verlegt – mit 4000 Besuchern lange ausverkauft.

Blitze zittern am Bühnenhimmel. Unten steigt ein neuer Stern am Firmament der Popmusik auf: Ellie Goulding startete ihre Europatour in Köln, und in puncto Publikumszuspruch hätte es kaum besser laufen können: Das Konzert wurde von der Live Music Hall ins größere Palladium verlegt — mit 4000 Besuchern lange ausverkauft.

Ellie Goulding versteht sich als Songwriterin, ihre Fans lieben sie aber vor allem für ihren Plastik-Pop. Nummern wir "Lights" oder "Burn", die sie bis zum Schluss aufspart, würden in jedem Club die Meute zum Tanzen bringen. Letzteres könnte mit seinen dumpfen Bässen, hupenden Synthesizern und eingängigen Motiven auch den Soundtrack zu einer Fahrt im Autoscooter abgeben.

Mit einem Cover von Elton Johns "Your Song" stellt sich die Sängerin trotzdem selbstbewusst in die Riege großer Songwriter von der Insel. Mit "Gun's And Horses" oder "How Long Will I Love You" umrahmt sie es mit eigenen getragenen Balladen, bei denen die Band gleich mehrere Gänge runterschaltet und die zerbrechliche Stimme der in Hot Pants und meist in sexy Pose auftretenden Ellie Goulding mit erstaunlich sensibler Akustik-Musik trägt.

(mfk)