1. Kultur

Ausstellung über Kaugummi-Automaten in Duisburg: Durchgekaute Kindheitserinnerungen

Ausstellung über Kaugummi-Automaten in Duisburg : Durchgekaute Kindheitserinnerungen

Düsseldorf (rpo). Kaugummi-Automaten gab es früher an fast jeder Straßenecke. Als Kind heiß geliebt und als Erwachsener fast vergessen, werden die Groschengräber jetzt wieder ins Licht gerückt. Die Fotos der Ausstellung "100mal durchgekaut" wecken Erinnerungen an erfüllte und unerfüllte Sehnsüchte, die die Automaten hervorrufen können. Ergänzt werden die 100 Fotografien durch Gedanken, Geschichten, Gedichte und Aphorismen rund um die inzwischen oft vereinzelten Automaten der Kinderwelt.

Für die Ausstellung, die ab Sonntag im Museumsrestaurant "Navigare" in Duisburg zu sehen ist, hat der Fotograf Manuel Schroeder Kaugummi-Automaten in Berlin, Düsseldorf, Oberhausen, Mühlheim an der Ruhr, Krefeld, Monheim, Witten, Dortmund, Duisburg und Köln fotografiert und daraus eine ebenso originelle wie ästhetische Ausstellung geschaffen. Die Bilder wecken Erinnerungen an längst vergessene Erlebnisse, die jedem bekannt sein dürften: Ringe, die im Fenster zu sehen waren, aber nie herauskamen; der Wunsch eine Kugel in einer bestimmten Farbe zu erhalten; die Verzweiflung, wenn die Groschen nicht für diese Ziele reichten.

Nicht nur bildlich, auch in Textform lassen sich diese wichtigen Begleiter der Kindheit und die dazugehörigen Geschichten überaus treffend beschreiben, wie der Autor Thomas Schubert mit seinen Texten beweist, die während der Ausstellung im Museum der Deutschen Binnenschifffahrt auf den Tischen ausliegen: "Wenn Großmutter etwas haßte, dann war es Kaugummi kauen. Aber wenn sie etwas mehr als alles liebte, war es, mich glücklich zu sehen ... Sie hielt den Groschen schon in der Hand, den sie mir mit einem vorgetäuschten Zögern reichte. Sobald meine Zähne die bunte Kaugummikugel zerbissen, war es mein Lachen, das Großmutter lachen machte."

Die kostenlose Ausstellung bietet bis zum 19. Juni eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit und eine gute Möglichkeit, seinen eigenen Kindern eine Welt zu zeigen, deren Lebenszeichen zunehmend verklingen.

Museumsrestaurant "Navigare", im Museum der Deutschen Binnenschiffahrt, Apostelstraße 84, 47119 Duisburg
Öffnungszeiten: Di. bis So., 11 bis 23 Uhr

(rpo)