1. Kultur

Düsseldorfer Autorin Sanyal auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis

Großer Erfolg für Mithu Sanyal : Düsseldorfer Autorin auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis

Unter den sechs Romanen, die es auf die Shortlist zum Deutschen Buchpreis schafften, ist auch „Idenitti“ von Mithu Sanya. Ihr Buch kreist um das große Thema der Identität und beschreibt temporeich einen Skandal an der Düsseldorfer Heine-Uni.

Sechs Romane haben es auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2021 geschafft. Die Düsseldorferin Mithu Sanyal ist eine der Anwärterinnen für die begehrte mit 25.000 Euro dotierte Literaturauszeichnung. Sie geht mit „Idenitti“ ins Rennen. Mit einer Geschichte, die in Düsseldorf spielt und zur aktuellen Diskussion um Rassismus, Identität und Gleichstellung wichtige Impulse gibt.

Ein großer Erfolg ist die Nominierung für die Autorin und Kulturwissenschaftlerin. Ob sie den Preis auch mit nach Hause nehmen kann, erfährt die 50-jährige am 18. Oktober –  zum Auftakt der Buchmesse im Frankfurter Römer.

In ihrem Roman „Identitti“ erzählt Mithu Sanyal die Geschichte eines Skandals: Die ebenso gefeierte wie streitbare Professorin für Postcolonial Studies Dr. Saraswati, wird als Schwindlerin enttarnt. Sie, die nur People of Color in ihrem Proseminar an der Heinrich-Heine-Uni duldete und sich als Inderin ausgab, ist weiß. Das schockiert nicht nur die akademische Welt, auch für ihre Studentin Nivedita, bricht eine Welt zusammen. Für die Tochter eines indischen Vaters war die Dozentin ein Leitbild, deren Meinung und Rat ihr viel bedeuteten. Protagonistin und Autorin haben manches gemeinsam. Mithu Sanyal wuchs wie Nivedita in Oberbilk auf, studierte ebenfalls an der Heine-Uni und beschäftigt sich in Büchern, Artikeln oder Radiobeiträgen mit Feminismus, Rassismus und Identitätspolitik. Wie ihre Romanheldin hat auch die Kulturwissenschaftlerin einen indischen Vater. Außerdem ließ Sanyal in ihr Buch eigene Erfahrungen mit einem Shitstorm einfließen, der 2017 über sie nach einem kritischen Artikel zu sexualisierter Gewalt hereinbrach.

  • Ein Stapel neuer Bücher liegt auf
    Sechs Finalisten : Jury nominiert Shortlist für Deutschen Buchpreis
  • Renate Fellner lud jetzt zu einer
    Ungewöhnliche Lesung : Jüchener Autorin trägt im Schrank aus ihrem neuen Buch vor
  • Wenn alles gut läuft, findet im
    Branche in der Krise : Das bedrohte Buch

Das Thema von Sanyals Buch „Identitti“ ist am Puls der Zeit. Die Frage nach Identität, was sie ausmacht und wie sie definiert werden muss, steht seit langem im Fokus öffentlicher Aufmerksamkeit. Dabei schafft es die Autorin, einer ernsten Debatte mit ebenso fachkundiger, wie temporeicher und humoriger Literatur eine weitere Facette hinzuzufügen.

Info Mithu Sanyal: „Identitti“. Hanser, 430 S., 22,- Euro