1. Kultur

Entdeckungen in der deutschen Sprache: Die schlimmsten Wort-Ungetüme

Entdeckungen in der deutschen Sprache : Die schlimmsten Wort-Ungetüme

Wortschöpfungen können so lang werden, dass jeder den ersten Buchstaben vergessen hat, wenn der letzte noch gar nicht ausgesprochen ist. Wir haben einige in den Mund genommen, durchgekaut und übersetzt.

Natürlich kann man "Baum" sagen. Man kann es aber auch lassen. Streng genommen wird dieses Wort in seiner Simplizität der deutschen Sprache einfach nicht gerecht. Baum klingt nicht nach der Sprache, die dazu fähig ist, aus beliebig vielen Wörtern ein neues zu bilden — und das dann keiner mehr versteht.

Das nennt man Mehrfachkomposita und ist schon deshalb so schön, weil sich so aus einem Baum ein "raumübergreifendes Großgrün" machen lässt. Das ist schlicht genial wie unterhaltsam, selbst Kinder spielen schon so mit Wörtern.

Dies sind unsere schönsten Wort-Neu-Klaubereien aus dem Irrgarten der deutschen Sprache, die tatsächlich einmal jemandem aus dem Mund gepurzelt sind.

Bedarfsgemeinschaft Ein relativ harmloses Wort zum Einstieg. So nennt der Beamte Ihre Familie. Oder das, was bei Ihnen Zuhause unter einem Dach lebt. Dieses Wort greift dann, wenn Sie einen Bedarf für die Gemeinschaft geltend machen wollen. Also wenn es um Sozialleistungen geht, auf "gut" Deutsch: Hartz IV.

Taucht dieses Wort von Amts wegen in Verbindung mit dem Buchstabenhaufen "Einkommensüberhang" auf, dann heißt das: Ihre Bedarfsgemeinschaft hat schon zu viel Geld, Sie kriegen nichts mehr. Hartz IV adé.

Das führt uns zu einem Exkurs über "persönliche Angaben". In einigen Formularen findet sich die Anmerkung: "Persönliche Angaben zum Antrag sind freiwillig. Allerdings kann der Antrag ohne persönliche Angaben nicht weiter bearbeitet werden." Dafür braucht man nicht einmal ein Verwaltungs-Diplom.

Entgeltrahmen-Strukturkomponente Man muss dem Tarifstreit in der Metallbranche aus dem Jahr 2002 dankbar sein: Ohne den damaligen Abschluss wäre die deutsche Sprache ohne das Entgeltrahmenabkommen (ERA) geblieben. Sprachlich Leichtfüßige können auch weiter Tarifvertrag sagen. Damit man nicht auch noch von einer "Einmalzahlung" reden muss, gibt es die "ERA-Strukturkomponente".

Wenn das auf der Gehaltsabrechnung auftaucht, deutet das auf "mehr Geld" hin, was bei übermäßiger Anwendung aber zu "Einkommensüberhang" führen kann. Kaum zu glauben, aber wahr: Entgeltrahmen- Sturkturkomponenten sorgen so in jeder Bedarfsgemeinschaft für zeitlich begrenzte Zufriedenheit, oder einfach gesagt: Bedürfnislosigkeit.

Geschlechterinteressenabwägung Dieses Wort erfand der früherere Stadtdirektor von Castrop-Rauxel in einem Bericht über eine Fachtagung aus dem Jahr 2001. Was er damit meinte: Ökologische und ökonomische Folgewirkungen einer frauenfreundlichen Stadt müssten bedacht werden, und zwar auf Frauen und Männer.

Was will uns das jetzt sagen? Der Feminismus ist im Verwaltungsfachdeutsch angekommen, ohne Frage. In dem Bericht heißt es aber weiter: Frauenplanung solle aus der Nische des Exotendaseins herausgeführt werden. Es müsse aber auch eine menschenfreundliche Planung geben. Jetzt können Sie mal abwägen: Frauen- oder menschenfreundliche Planung?

´Morbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich Klingt ziemlich tödlich, ist es aber nicht. Der Morbi-RSA — wie Kenner das Ungetüm scherzhaft nennen — ist ein Bestandteil der Gesundheitsreform. Morbidus heißt im Übrigen nur "krank", und nicht "tödlich". Das Gesamtwort besagt, dass Patienten nach Krankheiten sortiert werden, die besonders häufig vorkommen oder die sehr teuer sind.

Für Versicherte, die zu einer der 80 Risikogruppen gehören, bekommt eine Krankenkasse mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds. Man könnte auch sagen: Schadenersatz für ausbleibendes Sozialverträgliches Frühableben (Unwort des Jahres 1998) teurer Schwerkranker. Oder prägnant ausgedrückt: Morbi-RSA.

Eierschalensollbruchstellenverursacher Man nehme ein Frühstücksei, und schon steht man vor einer der bewegendsten Fragen der Menschheit: Mit einem Messer köpfen oder mit dem Löffel klopfen, bis die Schale aufgibt? Blinde Hast oder umsichtige Strategie? Faust-aufden- Tisch oder Hand-zum-Kompromiss- reichen? Basta-Politik oder kühler Pragmatismus?

Das entscheidet sich mitunter je nach Tageslaune beim Frückstücksei. Kluge Köpfe haben deshalb ein Gerät erfunden, mit dem sich ein Frühstücksei an vorher genau ausgesuchter Stelle öffnen lässt — mit mechanischer Präzision. Ebenso präzise heißt dieses Gerät nun "Eierschalensollbruchstellenverursacher". Eben weil es kein Köpfer und kein Klopfer ist, sondern ein sehr zielstrebiger Verursacher. Das ist juristisch so einwandfrei wie sprachlich unvoreingenommen. Bravo.

Tennisballaufschlagsgeschwindigkeitsmessmaschinen-aufbewahrungsraum Das ist schon was für Fortgeschrittene. Nur ein verschwindend geringer Bestandteil der Menschheit bringt nach den 66 Buchstaben die Wörter Tennis und Raum noch miteinander in Verbindung. Diesen Begriffshaufen ließ der Platzwart einer Tennisanlage in Stuttgart auf die Türe des Raumes drucken, in dem die Tennisballaufschlags... — in dem ein wichtiges und wohl auch teures Gerät stand. Vermutlich reichte dieser sprudelnde Buchstaben- Vulkan, um sämtliche Diebe (für Fachleute: Enteigner) in die Flucht zu schlagen.

Grundstücksverkehrsgenehmigungs-zuständigkeitsübertragungsverordnung 67 Buchstaben — das ist der Rekordhalter unter den Mehrfachkomposita der deutschen Sprache. Das Gesetz ist zwar seit 2007 nicht mehr gültig, aber das Wort zeitlos schön. Man beachte die fünffache Verwendung des Kupplungs-S in einem Wort. Auch die Kurzform überrascht durch ihre lautmalerische Frische: GrundVZÜV.

Das Gesetz legte im Übrigen fest, dass das Bundesamt zur Regelung offener Vermögensfragen jetzt zuständig ist für das, was vorher der Oberfinanzpräsident der Oberfinanzdirektion Berlin tat: Genehmigungen erteilen im Grundstücksverkehr, aber nur dann, wenn Landkreise und Städte nicht zuständig sind. Also Ausnahmen von der Ausnahme von der Ausnahme — dafür braucht man nun einmal 67 Buchstaben.

Bürgerorientierte Dienstleistungsverwaltung Wenn eine Behörde erkennt, dass ihre Sprache nicht die von der Straße ist, versucht sie das mitunter zu ändern. Manchmal geht das aber auch von hinten durch die Brust ins Auge. "Eine bürgerorientierte Dienstleistungsverwaltung" — dieses Ziel schrieb sich der ambitionierte Landrat des baden-württembergischen Landkreises Calw 2010 auf den Briefkopf: Der Schriftverkehr soll bürgerorientiert sein.

Dazu wurden Bürger zur Unterstützung aufgerufen, Wortungetüme und Bandwurmsätze im behördlichen Schriftverkehr zu melden. Der wichtigste Vorschlag für die Rote Liste soll gelautet haben: "bürgerorientierte Dienstleistungsverwaltung".

Hier geht es zur Infostrecke: Mini-Lexikon Behördisch - Deutsch

(pst/csi)