1. Kultur

Die Bundesrepublik als Macht in der Mitte Europas

Die Bundesrepublik als Macht in der Mitte Europas

Henry Kissinger hat es in diesen Tagen so ausgedrückt: "Zwei Kriege wurden ausgefochten, um den aktuellen Zustand zu vermeiden, einen Zustand, in dem viele Deutschland beschwören, dominant zu sein. Es ist eine Ironie, aber auch eine Notwendigkeit - und für Deutschland eine historische Chance." Der Historiker Herfried Münkler befasst sich in seinem neuen Buch "Macht in der Mitte. Die neuen Aufgaben Deutschlands in Europa" mit dieser Chance. Und die hat noch andere Gründe als die von Kissinger angeführten. Um die Grundfeststellungen Münklers zusammenzufassen: "Vereinigte Staaten von Europa" wird es nicht geben, vielmehr werden die ökonomischen Unterschiede in Europa seit 2008 wieder größer, und mit einer aktiven Wiederaufnahme des europäischen Integrationsprozesses kann deshalb ("vorerst") nicht gerechnet werden. Dies gelte auch für Vorstellungen von einem "Kerneuropa", wie sie bisher manchmal als politische Alternative vertreten wurden.

Aus der geographischen Mitte Europas sei wieder eine geopolitische Mitte geworden - auch wegen der allmählichen Umorientierung der USA von Europa nach Asien. Doch was heißt das konkret? Es bedeutet nach Münkler, dass Deutschland die Aufgabe übernehmen müsse, Europa zusammenzuhalten. Die politische Zukunft des Kontinents werde entscheidend davon abhängen, ob die Deutschen dieses Mal klüger und verantwortlicher damit umzugehen verstünden als in der Vergangenheit. Denn Deutschland sei zur "Zentralmacht Europas geworden". Die Rolle, die Hans-Peter Schwarz dem vereinten Deutschland bereits vor zwanzig Jahren mit diesem Begriff zugeschrieben hatte, sei keine Antizipation bevorstehender Entwicklungen mehr, sondern eine Zustandsbeschreibung.

Münkler geht dabei wohl zu Recht davon aus, dass die Herausforderungen der Mitte heute grundsätzlich zu bewältigen und ihre unabweisbaren Probleme zu lösen seien. Er will mit seinem "Essay" einen Beitrag leisten zu einer Debatte, die "gerade erst begonnen" habe. Das ist ihm gelungen, auch wenn viele Fragen dabei naturgemäß noch offen bleiben.

Herfried Münkler: Macht in der Mitte. Die neuen Aufgaben Deutschlands in Europa. Edition Körber-Stiftung, Hamburg, 208 S., 18 Euro

(RP)