Zum ersten Mal seit 30 Jahren Papst beruft Solinger zum Kanoniker in Rom

Düsseldorf · Mit Michael Kahle kommt nach langer Zeit wieder ein Deutscher an die Basilika Santa Maria Maggiore. Der Papst bevorzugt die Marienkirche zum Beten und will dort dereinst begraben werden.

 Monsignore Michael Kahle wird neuer Kanoniker in Rom.

Monsignore Michael Kahle wird neuer Kanoniker in Rom.

Foto: privat

Nach mehr als 30 Jahren Unterbrechung zählt wieder ein deutscher Priester zu den Kanonikern der Päpstlichen Basilika Santa Maria Maggiore in Rom. Papst Franziskus hat Monsignore Michael Kahle aus dem Erzbistum Köln als einen von sieben neuen Chorherren berufen, die künftig an der gemeinsamen Liturgie der Marienkirche mitwirken. Der 50-jährige Kahle stammt aus Solingen und wurde 2001 in Rom zum katholischen Priester geweiht. Er danke dem Papst für dessen Vertrauen, freue sich auf den pastoralen Dienst und fühle sich in besonderer Weise den Pilgerinnen und Pilgern deutscher Sprache verbunden, die in die Basilika kämen, sagte Kahle unserer Redaktion.