Der deutsche Buchmarkt ist weiter im Abwärtstrend

Der deutsche Buchmarkt ist weiter im Abwärtstrend

Frankfurt/M. (los). Der Buchmarkt in Deutschland kommt weiterhin nicht aus den roten Zahlen. Nachdem bereits im April Verlage und Buchhandlungen mit deutlichen Umsatzrückgängen im Vergleich zum Vorjahresmonat zu kämpfen hatten, hat sich dieser Trend auch im Mai fast unverändert fortgesetzt.

So lagen die Mai-Umsätze in allen Vertriebswegen 6,1 Prozent unter denen des Vorjahres. Wobei der stationäre Buchhandel sogar ein Minus von 8,1 Prozent verzeichnete. Die größten Verluste mussten Taschenbücher hinnehmen (minus 7,2 Prozent); es folgen Hörbücher (minus 6,3 Prozent) und Hardcover (minus 5,7 Prozent).

(RP)