Daniel Barenboim dirigiert Schönberg-Kompositionen

Daniel Barenboim dirigiert Schönberg-Kompositionen

Das Chicago Symphony Orchestra zählt zu jenen Spitzenorchestern, die im mikroskopischen Bereich zu exemplarischen Leistungen gelangen. Das kann man grandios am Beginn von Schönbergs wunderbarer spätromantischer Komposition "Verklärte Nacht" hören. Wie das Orchester mit Daniel Barenboim am Pult hier die Spannung wie aus einem changierenden Flächenraum in die reine glühende Luft hinaufzieht, das ist atemberaubend. Barenboim zeigt sich ebenfalls in den Orchesterstücken op. 16 als fulminanter Schönberg-Exeget, der zwischen Trennschärfe und wildem Gestus sehr gut vermittelt. Auch in in den wundervollen Klavierstücken op. 11 und 19 zeigt sich Barenboim als kompetenter Schönberg-Interpret. Die Platte kostet schlappe sieben Euro – wenig Geld für viel Luxus im Klang. WOLFRAM GOERTZ

Apex CD 2564 68242-9 / Warner

(RP)
Mehr von RP ONLINE