Wie schreibt man einen Krimi?

Ein Autor gibt Tipps: Wie man einen Krimi schreibt

Jedes Jahr erscheinen mehr Krimis, zuletzt rund 4000. So schwer scheint das mit dem Schreiben also nicht zu sein. Wer's mal versuchen will: Tipps von einem Krimi-Autor.

Wer einen Krimi schreiben will, der muss erstens anfangen. Und zweitens dranbleiben. Hört sich banal an, ist es aber nicht. Meist bleibt es bei der Idee, beim Vorsatz, beim jahrelang mit sich herumgetragenen Plan, sich doch endlich hinzusetzen und alles aufzuschreiben, was da wild im Kopf herumspukt. Weil die Zeit fehlt oder der Mut, manchmal auch beides, und weil eine leere Seite so bedrohlich sein kann wie in die Mündung einer Waffe zu blicken, um im Genre zu bleiben.

Dabei besteht das Schreiben eines Buches vor allem aus Handwerk und Disziplin. Auf die Muse zu warten, ist vergebliche Liebesmüh. Die lässt sich blicken oder eben nicht.

  • "Die Herzlosen" : Thriller über eine Freundschaft am Abgrund
  • Haan : Haanerin schreibt Krimi für Haaner

Der Autor ist Redakteur im Ressort Reportage und schreibt seit etwa zehn Jahren auch literarisch. Im Aufbau-Verlag sind die beiden historischen Thriller "Unter Mördern" und "Ein fremder Feind" um den Agenten Richard Krauss erschienen, bei der Edition EP (als E-Book und TB nur bei Amazon) gerade der zeitgenössische Thriller "Die Herzlosen". Zwei ungleiche Freunde decken dabei ein grausames Verbrechen auf.

(RP)