Schriftsteller und Tierschützer: "Weißer Hai"-Autor Benchley gestorben

Schriftsteller und Tierschützer : "Weißer Hai"-Autor Benchley gestorben

New York (rpo). Sein bekanntestes Werk war "Der Weiße Hai", doch den Grusel, den das mächtige Meerestier verbreitete, mochte er nicht teilen, im Gegenteil: Peter Benchley hat sich Zeit seines Lebens für Haie und ihren Artenschutz eingesetzt. Jetzt ist der US-Autor mit 65 Jahren in New Jersey gestorben.

Seine Frau Wendy erklärte am Sonntag, Benchley sei einer Lungenkrankheit erlegen. In Benchleys Roman aus dem Jahr 1974, der von Steven Spielberg verfilmt wurde, verbreitet ein weißer Hai an den Stränden eines Badeorts an der amerikanischen Ostküste Angst und Schrecken.

Tatsächlich setzte sich der Autor, der nach seinem Studium in Harvard zunächst als Journalist und Redenschreiber für Präsident Lyndon B. Johnson arbeitete, für den Schutz der Haie ein. Er schrieb für die Zeitschrift "National Geographic", moderierte zahlreiche Natursendungen im Fernsehen und war Mitglied im nationalen Rat für Umweltschutz. "Er sorgte sich sehr um Haie", sagte seine Frau. "Er verbrachte die meiste Zeit seines Lebens damit, den Leuten zu erklären, dass man im Meer im Lebensraum des Haies ist. Es ist gehört sich also, dass man vorsichtig ist."

(ap)