Auch Robert Habeck ist in Köln dabei Alles, was Sie zur 24. Lit.Cologne wissen müssen

Service | Köln · Mit 185 Veranstaltungen wird die 24. Lit.Cologne die bislang größte Ausgabe des Kölner Lesefestes sein. Wer alles kommt, wo es Karten gibt und vieles mehr erfahren Sie hier.

Auch Vize-Kanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck von Bündnis 90/Die Grünen wird auf der 24.Lit.Cologne zu erleben sein.

Auch Vize-Kanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck von Bündnis 90/Die Grünen wird auf der 24.Lit.Cologne zu erleben sein.

Foto: dpa/Soeren Stache

Wann startet die Lit.Cologne?

Traditionell mit den vielen Neuerscheinungen jeweils im Frühjahr. Im kommenden Jahr läuft das große Lesefest von Dienstag, 5. bis Sonntag, 17. März. In den knapp zwei Wochen soll es 185 Veranstaltungen geben – so viele wie nie zuvor in der mittlerweile 24-jährigen Geschichte des Lesespektakels.

Wer tritt auf?

Im Grunde alle, die aktuell spannende Bücher geschrieben haben (oder gerade noch schreiben). Und das können neben Schriftstellern auch Wissenschaftler und Politiker sein, oft stellen auch Schauspieler, Musiker und andere Prominente Literarisches aus der eigenen Produktion vor. Im kommenden Frühjahr werden das unter etlichen anderen Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und der Publizist Michel Friedman sein (beide bestreiten die Auftaktveranstaltung); der einstige israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, Autorinnen und Autoren wie Suzie Miller, Paul Murray, Bernhard Schlink, Didier Eribon, Elke Heidenreich, Anke Engelke, Rufus Beck, Navid Kermani, David Safier, Stefanie Sargnagel sowie Dietmar Bär, Can Dündar, Anne Will, Reinhold Beckmann, Wladimir Kaminer und Charly Hübner.

Was ist das Thema?

Ein echtes Leitwort hat das Lesefest eigentlich nicht. Traditionell lebt die Lit.Cologne von der Vielfalt. Die Themen sind also so bunt wie die literarischen Neuerscheinungen. Dennoch gibt es immer wieder auch Schwerpunktthemen. Diesmal ist ein Fokus der aktuellen Weltlage geschuldet: den Krisen, den Kriegen und dem zunehmenden Antisemitismus auch hierzulande.

Wo und wann gibt es Karten?

Der Vorverkauf hat gerade begonnen. Und angesichts der Vielzahl der Veranstaltungen wird man noch längere Zeit Tickets erwerben können. Allerdings sind in aller Regel die sogenannten Highlights schnell ausverkauft. Wer keine Karten mehr dafür mehr ergattern kann, soll sich nicht grämen. Denn manchmal gibt es auf vermeintlich kleineren Veranstaltungen die großen Entdeckungen zu machen. Gibt es jedenfalls ab sofort hier: www.lit.cologne.de; litcologne.myticket.de; sowie telefonisch unter 040-237240030 wie auch an der Theaterkasse am Neumarkt in Köln.

Was gibt es zu beachten?

Die Lit.Cologne bemüht sich Lesevergnügen für möglichst viele Menschen anzubieten. Unter anderem gibt es rollstuhlgerechte Zugänge; auch wird das Mitführen von Assistenzhunden möglich sein.

Gibt es auch Preise?

Inzwischen jede Menge. Mit den Jahren ist nicht nur die Zahl der Veranstaltungen gestiegen, sondern auch die Anzahl der ausgelobten Literaturauszeichnungen. Der Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises gibt seit Jahren dazu und wird am Eröffnungsabend verliehen. Dazu gibt es den Offspring-Award für junge Schreibende, ein Wettbewerb, an dem sich der Nachwuchs beteiligen kann. Noch bis Ende Januar können Autorinnen und Autoren im Alter von 16 bis 26 Jahren Kurzgeschichten, Essays oder auch Gedichte zum Thema „Brüche“ einreichen – an: offspringaward@litcologne.de

Was gibt es überhaupt für junge Leser?

Zur Lit.Cologne gehört auch die Lit.Kid.Cologne mit insgesamt 79 Veranstaltungen zum Zuhören, Lesen, Mitdenken und auch Mitreden. Auch dabei soll es nach dem Wunsch der Veranstalter sehr politisch zugehen mit Themen wie Rechtspopulismus, Klimawandel und Armut.

Weitere Infos?

Gibt es jede Menge online. So findet sich das komplette Programm mit allen Auftretenden und allen wichtigen Hinweisen unter www.litcologne.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort