Forscher untersucht Werk "Double Falsehood": Verschollenes Shakespeare-Stück entdeckt?

Forscher untersucht Werk "Double Falsehood": Verschollenes Shakespeare-Stück entdeckt?

London (RPO). Ein dem Dramatiker Lewis Theobald aus dem 18. Jahrhundert zugeschriebenes Theaterstück stammt nach Ansicht eines Forschers vermutlich aus der Feder William Shakespeares.

Er erkenne in dem Stück "Double Falsehood" die Strukturen Shakespeares, sagte Brean Hammond, Professor an der Universität von Nottingham. Er untersucht das Werk seit 2002.

"Double Falsehood" wurde nach bisheriger Auffassung von Theobald verfasst, der das Stück nach eigenen Angaben auf Shakespeares verschollenes Werk "Cardenio" aufbaute. Nach dem Bühnendebüt 1727 glaubten dies nur wenige, sodass das Werk als literarische Ente betrachtet wurde. Hammond erklärte am Dienstag, er sei ziemlich sicher, dass "Double Falsehood" der Vorlage "Cardenio" entsprungen sei.

(apd/das)