Tyrannei des Schmetterlings: Frank Schätzing mahnt vor Gefahren durch künstliche Intelligenz

Neuer Thriller "Tyrannei des Schmetterlings": Schätzing mahnt vor Gefahren durch künstliche Intelligenz

Der Bestseller-Autor Frank Schätzing hat am Montagabend in Köln seinen neuesten Thriller über künstliche Intelligenz vorgestellt. Mit seinem Buch "Die Tyrannei des Schmetterlings" will der Schriftsteller auf die Möglichkeiten, aber auch Gefahren der künstlichen Intelligenz aufmerksam machen.

Im Mittelpunkt der Erzählung steht ein genialer Supercomputer namens Ares. Der 60-jährige Schätzing sagte über die künstliche Intelligenz: "Je mehr Sie ihre Dienste in Anspruch nehmen, desto mehr lernt sie über Sie, bis Sie die Künstliche Intelligenz eines Tages vielleicht besser kennt als Sie sich selbst."

Schätzings neues Buch "Die Tyrannei des Schmetterlings" ist bei Kiepenheuer und Witsch erschienen. Foto: dpa, obe kno

Möglicherweise lasse die Menschheit mit der Erschaffung künstlicher Intelligenz den Geist aus der Flasche, warnte er. Möglicherweise werde ihr ein "faustischer Fehler in der Grundprogrammierung" unterlaufen, der letztlich zu ihrer Vernichtung führen könne.

Seinen ersten großen Erfolg erzielte Schätzing mit "Der Schwarm".

(felt)