Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut beigesetzt

Autorin : "Pumuckl"-Erfinderin Ellis Kaut beigesetzt

Die Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut ist am Mittwoch in München beigesetzt worden. Rund 120 Menschen nahmen Abschied von der Journalistin und Autorin, die am 24. September im Alter von 94 Jahren gestorben war.

Bei der schlichten Zeremonie auf dem Friedhof im Stadtteil Obermenzing hielt die ehemalige BR-Moderatorin und langjährige Freundin Kauts, Brigitte März, eine Abschiedsrede. Am Schluss wurde das Lied "Ich tanze mit dir in den Himmel hinein" gespielt. Bei dem langsamen Walzer hatten sich Kaut und ihr Mann kennengelernt.

Die Tochter Ursula Bagnall hatte um Spenden für die Ellis-Kaut-Stiftung zur Förderung des Lesens und der Kinderliteratur gebeten - anstelle von Blumenkränzen. Das Grab war dennoch aufwendig dekoriert. Kerzen brannten, in Sträuchern hingen rote Bänder und Gerbera, die Lieblingsblumen von Kaut. Neben der Zeichnerin von Pumuckl, Barbara von Johnson, war auch der Regisseur der TV-Serie "Meister Eder und sein Pumuckl", Ulrich König, zur Beerdigung gekommen. Auch einige Fans nahmen an der Feier teil.

Kaut hatte den rothaarigen Klabautermann Pumuckl vor mehr als 50 Jahren geschaffen. Seitdem treibt der meist unsichtbare Quälgeist in Hörspielen, Fernsehsendungen und Büchern seine Späße.

(dpa)