Wortreiche Medienschelte Precht und Welzer wettern gegen „Die vierte Gewalt“

Berlin · Zwei der umstrittensten zeitgenössischen Autoren, Richard David Precht und Harald Welzer, widmen sich in ihrem Buch „Die vierte Gewalt“ den Medien und deren vermeintlicher Macht. Es ist ein unbequemes, zuweilen leider aber auch unangenehmes Buch geworden.

Richard David Precht, Philosoph und Publizist, spricht auf der Internetkonferenz re:publica. (Archivfoto)

Richard David Precht, Philosoph und Publizist, spricht auf der Internetkonferenz re:publica. (Archivfoto)

Foto: dpa/Britta Pedersen
(albu/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort